Schutz vor Steinschlägen: Arbeiten an B28 abgeschlossen

Erstellt am 30. Mai 2022 | 12:37
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8369720_erl22puchenstuben_b28.jpg
Bernhard Handl (Straßenmeisterei Scheibbs), Leopold Röcklinger (Leiter-Stellverterter der NÖ Straßenbauabteilung Amstetten), Puchenstubens Bürgermeister Helmut Emsenhuber, Landtagsabgeordneter Anton Erber, Christof Eigelsreiter (Leiter-Stellvertreter der Straßenmeisterei Scheibbs) und Armin Rasch (Straßenmeisterei Scheibbs).
Foto: NÖ STD/Mühlbachler
Abschluss der Felssicherungsarbeiten an der B28 „Schwarzkogel“ bei Wastl am Wald.
Werbung
Anzeige

Neue rund 4.800 m² Felsvernetzungen schützen seit Kurzem die Verkehrsteilnehmer auf der Landesstraße B28 im Bereich „Schwarzkogel“ bei Wastl am Wald (zwischen Kilometer 18,17 und 19,85) vor Steinschlägen.

Landtagsabgeordneter Anton Erber (ÖVP) freute gemeinsam mit Puchenstubens Bürgermeister Helmut Emsenhuber (ÖVP) und Vertretern der Straßenbauabteilung und der Straßenmeisterei bei einer Besichtigung vor Ort über die Fertigstellung der Arbeiten, die Ende April begonnen worden waren.

Die Straßenmeisterei Scheibbs räumte die betroffenen Bereiche mittels Bagger beziehungsweise händisch von losem Felsmaterial. Im Anschluss versetzte die Spezialfirma Josef Kaim die für die Netzfixierung erforderlichen Anker und spannte die Tragseile.

Abschließend brachte die Straßenmeisterei Scheibbs unter Mithilfe der Straßenmeistereien Waidhofen und Gaming auf den betroffenen Abschnitten die erforderlichen Netze auf den vorbereiteten Tragseilen an. Die Gesamtbaukosten von rund 88.000 Euro werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen.

Werbung