30-köpfiges Team an Bord des PVZ

Im Frühjahr 2022 öffnet das PVZ in Purgstall seine Tore. Ein Treffen der gesamten Mitarbeiter wurde zum besseren Kennenlernen genutzt.

Stephanie Holzgruber Erstellt am 24. September 2021 | 18:02
440_0008_8182688_erl38pgs_pvz.jpg
Das Ärzteteam aus Leopold Auer, Maria Hofmann-Schreil, Julia Gassner, Thomas Bandur, Joachim Lindner und Dieter Grünberger, wird von Physiotherapeuten, Hebammen, Diätologen, Wundmanagern, Psychologen, einer Logopädin, medizinischen Assistentinnen, Pflegepersonal sowie Managern unterstützt und freut sich, ab April 2022 Patienten im PVZ behandeln zu können.                                                                                                            
Foto: Stephanie Holzgruber

Im Frühjahr nächsten Jahres wird in Purgstall das Primärversorgungszentrum eröffnet, welches den Patienten in vielseitigen Bereichen der Medizin zur Verfügung stehen wird. „Ich kann es kaum in Worte fassen, wie sehr es mich freut, dass das Projekt umgesetzt wird“, zeigt sich Bürgermeister Harald Riemer über die Fortschritte des PVZ begeistert. Während die Bauarbeiten des Gebäudes bereits auf Hochtouren laufen, trafen sich in der Vorwoche alle Ärzte und weiteren Mitarbeiter, die zukünftig im Primärversorgungszentrum arbeiten werden, im Sitzungssaal des Purgstaller Rathauses.

„Wir wollen den Abend heute nutzen, um uns alle besser kennenzulernen“, verdeutlicht Allgemeinmedizinerin Julia Gassner die Bedeutung des Treffens. Eine Vorstellungsrunde mit Einblick in das Privatleben der Belegschaft soll ein familiäres Arbeitsklima und eine gute Zusammenarbeit der unterschiedlichen Berufsgruppen ermöglichen.

Anzeige

Neben den Allgemeinmedizinern Leopold Auer, Maria Hofmann-Schreil, Julia Gassner, Thomas Bandur (Oberarzt der Chirurgie in Scheibbs), Joachim Lindner (Assistenzarzt in Ausbildung zum Anästhesist) und Dieter Grünberger (Assistenzarzt in Ausbildung zum Kinderarzt) werden auch Diätologen, Physiotherapeuten, Psychologen, Wundmanager, Hebammen und eine Logopädin unter einem Dach arbeiten. Diplomiertes Pflegepersonal, medizinische Assistentinnen und Manager ergänzen das Team. „Wir freuen uns, ein so großes Team mit unterschiedlichen Kompetenzen an Bord zu haben. Die erste Zeit im neuen PVZ wird bestimmt etwas stressig, aber gemeinsam werden wir diese meistern“, blickt der PVZ-Manager Philipp Schramhauser in die Zukunft.

„Wir haben uns schon lange gewünscht, ein Ärztezentrum in Purgstall eröffnen zu können und ich bin froh, dass ein solch routiniertes Ärzteteam hier arbeiten wird“, betont Bürgermeister Harald Riemer. Bereits 2019 und 2020 wurden in Niederösterreich vier ähnliche Einrichtungen eröffnet, am 1. April 2022 folgt nun auch das PVZ in Purgstall. Das Ziel von 14 Ärztezentren im Bundesland ist damit noch lange nicht erreicht. Von geplanten 70 Institutionen in ganz Österreich wurden bisher auch erst sechs umgesetzt. 

Der Eröffnung des Primärversorgungszentrums blickt auch das Personal optimistisch entgegen. „Ich nehme diese neue fachliche Herausforderung sehr gerne an und freue mich besonders auf das Arbeiten im Team“, schildert Arztassistentin Alexandra Kogler aus Randegg ihre Vorfreude auf die neue Arbeitsstelle. Mit insgesamt sechs Ordinationen, großem Notfallraum, Akutlabor, Bettenlift und Rettungszufahrt wird das Primärversorgungszentrum eine Anlaufstelle für Patienten mit unterschiedlichen Beschwerden sein. „Für Purgstall ist das PVZ ein Gewinn“, ist sich PVZ-Koordinator Leopold Auer sicher, welcher seinen zukünftigen Mitarbeitern bei dem Treffen den Bauplan ihres neuen Arbeitsplatzes detailliert erklärte.

Bis zur Eröffnung der Einrichtung steht für das Personal aber noch einiges auf dem Programm. Neben Schulungen im März und der gemeinsamen Einrichtung der Ordinationsräume muss das Team in den nächsten Monaten noch Geräte bestellen, sich für eine Ordinationssoftware entscheiden, letzte Verhandlungen mit der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖKG) führen und Details mit dem Architekten besprechen.