Aktionstag: Wissen wo das Essen herkommt

Erstellt am 26. Oktober 2018 | 03:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7406013_erl43pgs_bauernladen_3.jpg
„Österreich isst frei“ vor der Purgstaller Schmankerlstub‘n: Anton Mayer, Bezirksbäuerin Maria Zulehner, Martin Jandl, Elfriede Höhlmüller, Hermine Koch, Melitta Janker und Bauernkammerobmann-Stellvertreter Franz Aigner (von links).
Foto: Karin Katona
Die Initiative „Österreich is(s)t frei“ der NÖ Bauern für Wert heimischer Lebensmittel.
Werbung
Anzeige

Auf den Wert heimischer Lebensmittel hinweisen soll die Aktion „Österreich is(st) frei“ der Bauern Niederösterreich. „Wir wollen den Menschen zeigen, dass es gut ist, zu wissen, wo unser Essen herkommt und fordern daher auch eine Herkunfts-Kennzeichnung in Kantinen, Mensen, Spitälern und anderen Großküchen“, erklärte Bezirksbäuerin Maria Zulehner vergangenen Samstag an einem Infostand bei der Schmankerlstub‘n in Purgstall.

Am Stand gab es bäuerliche Produkte zum Kosten und eine Unterschriftenliste für eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln.

Werbung