Dem Weg der Flüsse folgen. Offizielle Vorstellung der Via Aqua in Purgstall: Kleinregion zeigt ihre Wasser-Schönheiten.

Von Karin Katona. Erstellt am 23. Mai 2019 (04:10)

Vier Gemeinden, verbunden durch eine 75 Kilometer lange Wanderstrecke – das ist die Via Aqua, der Weitwanderweg, der Scheibbs, Purgstall, Gaming und St. Anton verbindet.

„Wir Bürgermeister sind beisammen gesessen und haben überlegt, was unsere Gemeinden gemeinsam haben“, verriet Waltraud Stöckl, Obfrau der Kleinregion Großes Erlauftal, bei der offiziellen Eröffnung in Purgstall die Entstehungsgeschichte der Via Aqua. „Und wir haben festgestellt: Es ist das Wasser, das uns alle verbindet. Das Wasser, das unsere Region prägt und die schönen Orte geschaffen hat, an denen wir uns alle so gern aufhalten.“

Getreu ihrem Namen führt die Via Aqua zu den schönsten Wasserplätzen entlang der Erlauf und Jeßnitz.

23 Wasser-Info-Tafeln in Tropfenform am Weg

Traumhaft schöne Aussichtsplätze, das Antoni-Bründl, das Alm-Erlebnis Hochbärneck, die Stadtmole Scheibbs und die Erlaufschlucht in Purgstall finden sich unter den Highlights der Wanderstrecke. Entlang des Wegs vermitteln 23 Stationen in Tropfenform interessante Informationen rund um das Wasser. Die Via Aqua ist aber viel mehr als ein Wanderweg: Zum Gesamtkonzept gehört auch eine Wanderkarte, an der nicht nur der Weg und seine Stationen, sondern auch die Gemeinden, ihre Sehenswürdigkeiten, Gastronomie und jährlichen Veranstaltungen Platz finden. Ein Regional-Projekt also, das nicht nur Gästen, sondern auch Einheimischen Lust darauf machen soll, die Schönheiten der Region zu erkunden. „Die Freude an der intakten Natur erlebt eine Renaissance“ betonte Landtagsabgeordneter Anton Erber in seiner Rede.

Die Wanderkarten gibt es in den Gemeinden und über www.mostviertel.at