Ein Ball feiert sein unglaubliches 70. Jubiläum. Am kommenden Samstag, 28. Jänner, laden die Landjugend und der Bauernbund Purgstall zum 70. Bauernball ins Gasthof Prinz. Dabei erinnert man sich auch an die Anfänge.

Von Karin Katona. Erstellt am 25. Januar 2017 (05:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Anna Hofmarcher, damals Ortsbäuerin, mit Bauernbundobmann Franz Streimelweger.
NOEN, privat

Ein Ball, der am Nachmittag beginnt und erst in den frühen Morgenstunden sein Ende findet – der Purgstaller Bauernball, der am 28. Jänner ab 20.30 Uhr im Gasthaus Prinz seinen 70. Geburtstag feiert, war früher ein Marathon-Event.

Johann Hofmarcher, in den 1960ern Bezirksobmann des LFW, erinnert sich: „Um 15 Uhr hat die Volkstanzgruppe den Ball eröffnet. Der Nachmittag war hauptsächlich der älteren Generation vorbehalten, am Abend haben dann die Jungen die Alten abgelöst.“ Der Bauernball sei von jeher nicht nur ein Treffpunkt für die bäuerliche Jugend aus dem ganzen Bezirk gewesen: „Auch viele andere Purgstaller haben sich für einen Abend in die Tracht geworfen und die Stimmung genossen.“

Ball sei auch eine wichtige Partnerbörse gewesen

Ein Ballbesuch konnte damals recht anstrengend werden: „Wir sind oft vier, fünf Stunden nicht von der Tanzfläche weggekommen. Schon auf dem Tanzboden sind die Mädchen wieder abgelöst worden“, schildert Hofmarcher. „Burschen zum Tanzen mit den Mauerblümchen abzukommandieren, wie es bei anderen Bällen üblich war, war bei uns nicht nötig!“ Der Ball sei auch eine wichtige Partnerbörse gewesen: „Heute sieht man schon die Enkerl von denen, die sich damals gefunden haben, auf der Tanzfläche!“

Von Beginn an war der Bauernball eine gemeinsame Veranstaltung von Bauernbund und Ländlichem Fortbildungswerk, dem Vorgänger der Landjugend, gewesen. Die Jungen aus den Sprengeln sorgten auch für die Kränze und Girlanden aus Tannenreisig, mit denen der Saal im Gasthaus Prinz dekoriert wurde.

Einladungen werden noch immer persönlich überbracht

So wie zu Anfang ist es auch heute üblich, die Einladungen persönlich auf liebevoll gestalteten Karten zu überbringen. Der Nachmittagsball gehört der Vergangenheit an, die Eröffnung durch die Volkstanzgruppe ist Tradition geblieben. Das Highlight zum 70er wird die Mitternachtseinlage, mit der die Landjugend die Geschichte des Bauernballs Revue passieren lässt.