Erster Nicht-Ortschef als Obmann des GVU

Erstellt am 28. März 2019 | 04:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7528156_erl13pgs_gvu_3.jpg
GVU-Geschäftsführer Johann Wurzenberger (1. von links) mit den Gemeindevertretern der Mitgliedsgemeinden und dem neuen GVU-Obmann Walter Brandhofer (8. von links).
Foto: GVU Bezirk Scheibbs
Erstmals wurde ein Nicht-Bürgermeister zum Obmann des GVU Bezirk Scheibbs bestellt. Im Anschluss gab es eine Materialübergabe für #TRENNSETTER.
Werbung
Anzeige

Bei der jüngsten Verbandsversammlung des GVU Bezirk wurde erstmals in der Geschichte des Verbands ein Nicht-Bürgermeister zum Obmann bestellt: Walter Brandhofer, Vorsitzender des Gemeinderatsausschusses für Bau- und Raumplanung. „Ich freue mich, gemeinsam mit den Vertretern der anderen Gemeinden im Sinn der Umwelt tätig zu sein“, sagt Brandhofer über seine neue Tätigkeit. „Müll ist ein Thema, das immer wichtiger wird. Wir müssen uns im Sinne der nächsten Generationen darüber Gedanken machen, wie wir damit umgehen – einerseits, was Müllvermeidung, andererseits was Mülltrennung und Wiederverwertung betrifft.“

Im Anschluss an die Sitzung folgte mit der „Materialübergabe“ an die Gemeinden der Auftakt für die Aktion „#TRENNSETTER – Wir halten NÖ Sauber“. Die Bürgermeister bekamen Warnwesten, Handschuhe und Müllzangen ausgehändigt. In den nächsten Wochen werden in den Gemeinden die freiwilligen Müllsammel-Aktionen stattfinden.

Werbung