Geburtstags-Spaß führte zu Stromschlag

Erstellt am 04. August 2020 | 09:08
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Strom Strommasten Elektrizität Symbolbild
Symbolbild
Foto: Stebenkov Roman, Shutterstock.com
Zum Geburtstag eines Freundes wollte Scheibbser Tafel auf Strommast montieren.
Werbung

Leichtsinn führte am vergangenen Samstagabend zu einem schweren Unfall: Eine Freundesrunde wollte zum Geburtstag eines Freundes ein Plakat aufstellen. Spaßhalber sollte zusätzlich noch ein Storch montiert werden. „Jemand kam auf die Idee, den Storch auf einem Strommast zu montieren“, schilderte ein Zeuge der Polizei. Der 25-jährige Scheibbser kletterte auf den Hochspannungsmast und versuchte, den Storch dort festzumachen.

Dabei kam es zu einem Funkenschlag. Der junge Mann erlitt einen Stromschlag und stürzte vom Mast fünf Meter in die Tiefe. Trotz des schweren Unfalls war der Mann ansprechbar, durch den Stromschlag und den Sturz aber schwer verletzt. Das Unfallopfer wurde vor Ort vom Notarzt erstversorgt und anschließend mit dem Notfall-Hubschrauber Christophorus 2 in das Landesklinikum Steyr geflogen.

Auch die EVN wurde verständigt, sie entfernte den angebrachten Storch und tauschte die Sicherungen des Strommastes aus.

Werbung