Gleis-Sanierung an der Erlauftalbahn. Zwischen 1. April und 10. Mai kommt es wegen Schienenarbeiten zu Behinderungen.

Von Karin Katona. Erstellt am 01. April 2019 (17:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Shutterstock.com, except_else

Eine Baustelle im Abschnitt zwischen Pöchlarn und Scheibbs sowie Wieselburg und Gresten steht den Fahrgästen der Erlauftalbahn von 1. April bis 10. Mai bevor.

„Um das Zugfahren ruhiger, leiser und sicherer zu gestalten, finden Errichtungarbeiten an den Bahnanlagen statt“, teilt die Pressestelle der ÖBB-Infrastruktur AG den Bahnkunden mit. „Für die Durchführung der Arbeiten ist es notwendig, die Eisenbahnkreuzungen zu sperren.“ Zwischen 12. und 23. April werden die Bahnübergänge zwischen Wieselburg bis Purgstall sowie Erlauf und Wieselburg stillgelegt und Umleitungen eingerichtet. Im Zeitraum von 12. bis 23. April ist auch die Strecke gesperrt, zwischen Pöchlarn und Scheibbs gibt es einen Schienenersatzverkehr, Details dazu folgen per Aushang.

Auch in der Nacht werden die Bauarbeiter entlang der Erlauftalbahn-Strecke beschäftigt sein. „Unsere Mitarbeiter sind in der Nacht im Einsatz, um den Zugverkehr für die Fahrgäste untertags aufrechtzuerhalten. Wir versuchen, die Unannehmlichkeiten für die Anrainer so gering wie möglich zu halten“, heißt es dazu von Seiten der ÖBB. Während der Arbeit könne es jedoch trotzdem zu Lärmentwicklung kommen.

„Zwischen Wieselburg und Scheibbs wird in Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich ein Hochwasserschutz errichtet“, informiert der Kundenservice der ÖBB. „Im Bahnhof Wieselburg wird ein Übergangssteg errichtet und Maßnahmen zur Entwässerung durchgeführt.“ Auf der ganzen Strecke gibt es Erhaltungsarbeiten im Gleisbau.

Fragen beantwortet der ÖBB-Kundenservice unter der Adresse infra.kundenservice@oebb.at oder 02742/930003731. Dort gibt es auch Information zu weiteren Baumaßnahmen.