Laufen für den ASKÖ-Nachwuchs.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. September 2020 (14:50)

Rund 100 Volleyballerinnen zählt der ASKÖ Purgstall. In sieben der elf Ligen in Österreich stellt Purgstall eine Mannschaft. Ziel ist es, diese Spielerinnen bestens zu betreuen und auszubilden. „Wir setzen auf unseren Nachwuchs und die eigene Ausbildung und wollen keine Fremdspielerinnen zukaufen. So haben wir alleine im August wieder zusätzlich zehn Nachwuchs-Übungsleiterinnen ausgebildet“, erklärt der geschäftsführende ASKÖ-Obmann Martin Wenighofer, der seit 2000 gemeinsam mit Obmann Manfred Schrittwieser die Geschicke des Vereins lenkt.

Da in Corona-Zeiten die Suche nach Sponsoren immer schwieriger wird, hat man vergangenen Samstag zu einem Sponsorlauf rund um die Purgstaller Pfarrkirche aufgerufen. 81 Starter suchten sich Sponsoren (mindestens 2 Euro pro 200-Meter-Runde) und liefen insgesamt 2.550 Runden. Der jüngste Teilnehmer war Theo Ludwig (Jahrgang 2017), der älteste Martin Wenighofer (Jg 1966). Die meisten Runden (68) legte Lorenz Pöchhacker zurück. Insgesamt kamen so 2.000 Euro zusammen, die die Ausbildungskosten der zehn neuen Übungsleiter decken. „Ein voller Erfolg für uns. Danke allen, die mitgemacht und uns unterstützt haben“, freut sich Wenighofer.