Imker feiern Ende des Bienenjahrs. Bienenzüchter zogen Jahresbilanz und besuchten Kindergartenkinder.

Von Karin Katona. Erstellt am 23. Dezember 2017 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ambrosiusfeier: Elfriede Höhlmüller, Bürgermeister Christoph Trampler, Anton Höhlmüller, Leopold Prankl, Obmann Hermann Höhlmüller, Gerhard Piber, Kerzenpatin Renate Hörhan, Christian Hörhan, Johann Teufl, Vizebürgermeisterin Birgit Ressl und Harald Fuchssteiner (von links).
Katona

Mit dem Entzünden einer wunderschönen Ambrosiuskerze, künstlerisch gestaltet von Annemarie Zobel und gespendet von Wirtin Renate Hörhan, begannen Obmann Hermann Höhlmüller und die Mitglieder des Imkervereins Purgstall und Oberndorf die Ambrosiusfeier zum Abschluss des Bienenjahrs.

Durch viele interessante Veranstaltungen und Aktionen haben die Imker im vergangenen Jahr auf sich aufmerksam gemacht. Besonders freut man sich über den Bienenlehrpfad, den die Landjugend Purgstall mit der Unterstützung der Imker im Rahmen des Projektmarathons errichtet hat. Das Projekt wurde beim „Best of“ der Landjugend in Niederösterreich mit Gold, bundesweit mit Silber ausgezeichnet.

Mit der Kindergarten-Ambrosiusaktion weckten Vizebürgermeisterin Birgit Ressl und Imkervereins-Obmann Hermann Höhlmüller Begeisterung in den Kindergärten Purgstall, Oberndorf und St. Georgen.
privat

Die Mitgestaltung bei der Ab Hof-Messe in Wieselburg, wo sich wieder viele Betriebe über Auszeichnungen freuen konnten, die Teilnahme am Honigfest in Gaming und der Tag des offenen Bienenstocks waren weitere Fixpunkte im Veranstaltungs-Jahr.

Mit der Ambrosius-Kindergartenaktion mit Honig als Nikolausgeschenk in den Kindergärten Purgstall, Oberndorf und St. Georgen weckten die Imker die Begeisterung der Kinder und das Interesse der Jüngsten für das Leben der Honigbiene und die Gewinnung von Honig und Bienenprodukten.