Sicherer Schulweg: Lotsen dringend gesucht. Durch die Bauarbeiten im Ortszentrum müssen auch Kinder auf dem Schulweg Umweg auf sich nehmen. Dabei brauchen sie dringend Hilfe durch Schülerlotsen.

Von Karin Katona. Erstellt am 12. Oktober 2018 (13:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7392764_erl41pgs_schuelerlotsen_3.jpg
Postenkommandantin Marina Hinterreither hat die Schülerlotsen bereits für den Dienst an der Kreuzung in der Parkgasse eingeschult. Der Elternverein sucht dringend Freiwillige für den Lotsendienst.
Karin Katona

Noch bis Ende kommenden Jahres werden die Straßen im Ortskern wegen Bauarbeiten gesperrt sein. „Für viele Kinder bedeutet das eine zusätzliche Gefahr auf dem Schulweg“, weiß Sonja Fohringer vom Elternverein der Schule Purgstall. „Es sind bereits zwei sichere, alternative Schulwege erarbeitet und Pläne an die Schüler verteilt worden. Die Pläne sind auch auf der Gemeinde-Homepage abzurufen.“

Dringend sucht der Elternverein auch noch neue Freiwillige, die als Schülerlotsen den Kindern sicher über die schwierigen Stellen auf dem Schulweg hinweghelfen wollen. „Unsere Schülerlotsen arbeiten sehr gut und verlässlich für die Sicherheit der Schulkinder“, lobt Sonja Fohringer die Arbeit der gelben Engel. „Ohne sie ginge derzeit gar nichts.“

„Unsere Schülerlotsen arbeiten sehr gut und verlässlich für die Sicherheit der Schulkinder“

Da eine der alternativen Routen über die Bad- und Parkgasse führt, sind die Schülerlotsen von Postenkommandantin Marina Hinterreither auf den Dienst an dieser Kreuzung eingeschult worden. „Wir müssen jetzt drei statt wie bisher zwei Kreuzungen sichern und brauchen daher dringend mehr Lotsen“, appelliert Sonja Fohringer, die den Lotsen-Dienst koordiniert.

„Es ist wichtiger denn je, unseren Kindern zu helfen, sicher in die Schule zu kommen. Dienst ist an Schultagen von 7 bis 7.45 Uhr, etwa 14 mal pro Jahr.“ Information über den Schülerlotsen-Dienst und Anmeldung bei Sonja Fohringer unter 0660/1234709.