Ernst Mayr liefert „Schofkas“ frei Haus. Schafkäse-Lieferant Ernst Mayr fährt nur mit Rad und Bahn.

Von Karin Katona. Erstellt am 26. Oktober 2019 (03:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Einmal Schafkäse, bitte: Zusteller Ernst Mayr und Tochter Laura liefern den Schafkäse von Familie König auch an Rosa Hofer aus Purgstall.
Katona

Schafkäse vom Bio-Hof der Familie König in St. Georgen an der Leys gibt es auf Bestellung auch nach Hause geliefert – dank Zusteller Ernst Mayr, der Kunden von St. Pölten bis Linz mit frischem Schafkäse versorgt.

Das Besondere: Der immer gut gelaunte Hauslieferant ist ausschließlich per Bahn und Fahrrad unterwegs. Begleitet wird er dabei oft von seiner neunjährigen Tochter Laura. „Angefangen hat das Ganze vor etwa zehn Jahren. Damals habe ich für meine Nachbarn Schafkäse besorgt. Das wurde dann immer mehr“, schildert der 52-jährige Frührentner.

5.500 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt

Von seinem Wohnort Grein aus legt er dabei beachtliche Strecken mit Bahn und Fahrrad zurück. „Ich war früher Baggerfahrer, aber aus gesundheitlichen Gründen kann ich meinen Beruf nicht mehr ausüben. Ich mag aber nicht zuhause herumsitzen. Und meiner Gesundheit tut es sehr gut, wenn ich mich viel bewege.“ Im vergangenen Jahr, berichtet der Käse-Zusteller stolz, habe er 5.500 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt: „Und mir geht es so gut wie seit langem nicht mehr.“

Aber nicht nur der gesundheitliche, sondern auch der soziale Aspekt seiner Tätigkeit tut dem 52-Jährigen gut. „Ich werde auf meinen Touren oft eingeladen. Die Kunden freuen sich, wenn sie ein bisschen tratschen können und mir gefällt das auch.“

„Es wundert mich selber oft, wie viele mich kennen. Oft passiert es, dass mir fremde Leute, die ich beim Liefern treffe, spontan etwas abkaufen. Das zieht immer weitere Kreise“Ernst Mayr

Mittlerweile ist der freundliche „Käse-Mann“ eine Art Berühmtheit. „Es wundert mich selber oft, wie viele mich kennen. Oft passiert es, dass mir fremde Leute, die ich beim Liefern treffe, spontan etwas abkaufen. Das zieht immer weitere Kreise“, sagt Ernst Mayr. Lob über den fleißigen Zusteller hört man auch vom Bio-Hof König: „Auf Ernst kann man sich immer verlassen. Und er ist für uns eine ausgezeichnete Werbung.“

Auch selber findet Ernst Mayr durchaus noch Geschmack am Schafkäse: „Es interessiert mich immer, was meine Kunden mit dem Schafkäse machen. Da bekomme ich viele Rezepte.“ Daheim isst er seinen Schafkäse aber doch am liebsten natur – und nicht immer allein: „Meine Tochter Laura spielt gern Mäuschen. Dann ist alles schneller weg, als man schauen kann.“