Volksschulkinder "betreuen" Bäume in Schulgasse. Die Bäume in der Schulgasse werden von den Klassen der Volksschule „betreut“. Aber auch erwachsene Bürger können Patenschaften für Bäume übernehmen.

Von Karin Katona. Erstellt am 31. Oktober 2019 (03:24)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bürgermeister Harald Riemer, VS-Direktorin Manuela Gutlederer und Lehrerin Eva Pils mit den Schülern der 3c vor ihrem Baum in der Schulgasse. Die Kinder durften bei der Pflanzung der Bäume dabei sein.
Karin Katona

Ein Baum, der deinen Namen trägt – diese Abwandlung eines beliebten Schlagers wird im Moment im Purg-staller Ortszentrum verwirklicht. Begonnen hat alles mit der Baumbepflanzung der Schulgasse, bei der die Schüler live dabei sein durften. Im Vorfeld gab es für jede Klasse einen interaktiven Vortrag mit Peter Fischer-Colbrie, Baum-Experte und Präsident der österreichischen Gartenbaugesellschaft.

„Mein Anliegen war es, den Kindern die Lebensweise der Bäume, ihre Leistung und ihre Bedeutung für unsere Zukunft nahezubringen. Sie sollen eine Beziehung zu Bäumen aufbauen und sie als Lebewesen begreifen“, sagt Fischer-Colbrie. „Ich war sehr zufrieden, wie interessiert und begeistert die Kinder mitgetan haben.“ Neben Informationen über Photosynthese und Einflüssen von Bäumen auf das Klima gab es auch Sachen zum Lachen: „Als ich ihnen erklärt habe, dass die Bäume auch aus einer Schule kommen, hat sie das sehr amüsiert.“

„Jede Klasse hat jetzt einen eigenen Baum bekommen, um den sie sich auch kümmern soll."Volksschul-Direktorin Manuela Gutlederer

Die Schüler der NMS bekamen ebenfalls eine Einführung in die Baumkunde. „Für mich waren die Vorträge in der Schule eine erstmalige und daher besonders interessante Erfahrung. Ich glaube, dass die Kinder gut verstanden haben, was ich ihnen vermitteln wollte“, sagt Baum-Experte Peter Fischer-Colbrie. Für die Schulkinder hat die Beziehung zu „ihren“ Bäumen aber erst begonnen.

„Jede Klasse hat jetzt einen eigenen Baum bekommen, um den sie sich auch kümmern soll. Die Kinder haben dafür Holzschilder gebastelt, auf der der Name ihrer Klasse steht. Wir werden im Unterricht noch verstärkt über Bäume sprechen und die Baumscheiben mit Herbstblumen schmücken.“ Im Lauf der Jahreszeiten werden die Kinder das Leben der Bäume miterleben. „Da es sich um Linden handelt, werden wir Lindenblütentee kochen und nachschauen, ob wir auch andere Rezepte mit Lindenblüten finden“, erklärt Volksschul-Direktorin Manuela Gutlederer.

Pate eines Baums in der Schulgasse oder auf dem Kirchenplatz kann übrigens jeder Bürger werden: Die Baum-Patenschaft richtet sich nach der Größe der Bäume. Preise können im Bürgerbüro im Rathaus oder unter der Nummer 0664/1601016 erfragt werden.