31.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe . Zeitgleich mit dem „türkisen Adentkalender“ gab es Spendenaktion zur Unterstützung der Werkstätte Rogatsboden.

Von Karin Katona. Erstellt am 09. Februar 2019 (04:00)
Moebius, Lebenshilfe
Lebenshilfe-Regionalleiter Davic Habichler, Ingrid Mock, Leiterin der Werkstätte Rogatsboden und Bundeskanzler Sebastian Kurz bei der Spendenübergabe im Bundeskanzleramt.

Der „türkise Adventkalender“ der ÖVP war eine vorweihnachtliche Benefizaktion, bei der Geschenke verlost wurden, die man für Geld nicht kaufen kann. Zeitgleich wurde – ebenfalls auf der Adventkalender-Homepage angekündigt – eine weitere Spendenaktion zugunsten der Lebenshilfe-Werkstätte Rogatsboden gestartet. Eine Aktion, die weite Kreise zog und österreichweit eine beachtliche Spendensumme von 31.500 Euro einspielte.

Zur Übergabe der Spende haben die Klienten und Mitarbeiter der Werkstätte nun Bundeskanzler Sebastian Kurz im Bundeskanzleramt in Wien besucht. Auch die Behindertensprecherin der ÖVP, Kira Grünberg, war zum Besuchstermin ins Kanzleramt gekommen.

Kanzler nahm sich viel Zeit für Gespräche

Nach einer ausgiebigen Führung durch die Räumlichkeiten wurden alle Besucher vom Kanzler persönlich begrüßt. Kurz nahm sich dabei viel Zeit für Fragen, Gespräche und gemeinsame Fotos. Zum Abschluss wurden alle von Sebastian Kurz noch zum Besuch seines Arbeitszimmers eingeladen. Dort wurde auch der Spendenscheck feierlich an Lebenshilfe-Regionalleiter David Habichler und Werkstätten-Leiterin Ingrid Mock übergeben. Zuletzt sicherte Bundeskanzler Kurz noch einen baldigen Besuch in der Werkstätte zu.