Test-Mobil: Mit Bratwurst on Tour. Die Lebensmittel-Sensorikerinnen Kathrin Heim und Roswitha Enzelberger von der FH Wiener Neustadt Campus Wieselburg lieferten Bratwürstel an Prüfpersonen aus.

Von Karin Katona. Erstellt am 15. Dezember 2020 (10:32)

Wenn die Tester nicht ins Labor kommen können, kommt das Labor zu den Testern. Diese Idee steckt hinter dem Bratwürstel-Mobil der Lebensmittel-Sensorikerinnen Kathrin Heim und Roswitha Enzelberger von der FH Wiener Neustadt Campus Wieselburg. Mit ihrem Schokoriegel-Drive-in hatten die Forscherinnen im Herbst schon Aufsehen erregt, jetzt waren sie im Auftrag eines österreichischen Unternehmens mit Premium-Bratwürsteln unterwegs.

Über soziale Medien und die NÖN wurden Testpersonen gesucht. „Das Echo war riesig. Innerhalb von 48 Stunden waren alle Test-Packerl reserviert“, schildert Kathrin Heim vom Fachbereich Lebensmittelwissenschaften. Am vergangenen Samstag belieferten die beiden Lebensmittel-Sensorikerinnen 120 Haushalte im Umkreis von 30 Kilometern rund um Wieselburg. Die Testpersonen erhielten eine Tüte mit drei Bratwürsteln, eine Zubereitungsanleitung sowie einen Test-Fragebogen.

„Die Tester kamen aus allen Altersschichten, es waren sowohl junge Familien als auch ältere Menschen dabei“, sagt Enzelberger. „Es war herzerwärmend, wie sich die Leute auf uns gefreut haben, einige sind schon draußen gesessen und haben auf uns gewartet.“ Im Gegenzug wurden auch die jungen Forscherinnen verwöhnt: „Wir haben Kekse und Schokolade bekommen, den angebotenen Glühwein mussten wir ablehnen.“ Alle Online-Fragebögen sind zurückgekommen. „Die Menschen finden es interessant, Teil einer Produktentwicklung zu sein“, sagt Kathrin Heim.