Steiner verkauft Gastro-Zweig: Nachfolger gesucht

Nach 40 Jahren verkauft Josef Steiner B25-SB-Restaurants und das Roadhouse.

Erstellt am 14. Dezember 2021 | 08:00
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8251355_erl50pgs_steiner.jpg
Mit Montag machte die Firma Steiner den Verkauf der beiden SB-Restaurants in Purgstall und Ybbs sowie des Roadhouse auch auf ihrer Homepage öffentlich bekannt.
Foto: Screenshot: Eplinger

Im März 1982 eröffneten Helga und Josef Steiner in Purgstall den ersten Würstelstand an der B25. Damit stieg man in die Gastro-Branche ein. Aus dem einstigen Würstelstand wurde eine Selbstbedienungs-Restaurant-Kette mit Standorten in Purgstall und Ybbs-Kemmelbach. Zur Jahrtausendwende kam das „Outback-Roadhouse“ bei der Autobahnabfahrt Ybbs hinzu und wenig später eröffnete Josef Steiner das Hotel Steiner samt Steakhouse in der Pöchlarnerstraße in Purgstall.

Wenngleich die H. und J. Steiner GmbH das große Geschäft weiterhin mit seinem stets wachsenden Leitern-, Treppen- und Zäune-Imperium machte (rund 97 Prozent des Gesamtumsatzes), bewies Josef Steiner auch in der Gastronomie ein goldenes Händchen. Daran änderte sich auch nichts, als er 2015 Hotel und Steakhouse für immer schloss.

Noch heute stehen laut Insidern die Selbstbedienungsrestaurants und das Outback-Roadhouse auf finanziell gesunden Beinen. Corona hätte daran nichts geändert. Dennoch entschloss sich Josef Steiner jetzt schweren Herzens zur sofortigen Schließung und zum Verkauf aller drei Lokale. Es fehlt ein Nachfolger, der den Gastro-Zweig übernimmt. Die näheren Details und Hintergründe zur Schließung will Josef Steiner erst in den kommenden Tagen bekannt geben. Nur so viel: Alle rund 25 Mitarbeiter des Gastro-Zweiges können sofort in der Leitern-Firma anfangen.

Nichtsdestotrotz gehen damit für die Region zwei langjährige Selbstbedienungsrestaurants und mit dem Outback-Roadhouse vor allem für die Jugendlichen das Fortgeh-Lokal schlechthin verloren. Nicht nur deswegen hofft Josef Steiner, dass sich ein Käufer findet, der die Lokale weiterbetreibt.