Zwei neue Zebrastreifen an der LB25. Der Zebrastreifen bei der Parkgasse ist fertig, eine Überquerung der LB25 zur Praterschlucht für Fußgänger und Radfahrer sicherer. Möglich wurde das durch Tempolimit.

Von Karin Katona. Erstellt am 05. September 2019 (06:12)
Karin Katona
Grünen-Klubobmannn Christian Müller, Vizebürgermeisterin Birgit Ressl, Bürgermeister Harald Riemer und SPÖ-Parteiobmann Sepp Fuchs beim neuen Schutzweg bei der Parkgasse.

Zwei neue Schutzwege gibt es seit Kurzem an der LB25 in Purgstall. Einer davon liegt bei der Avanti-Tankstelle, der andere überquert die LB25 bei der Parkgasse.

Möglich geworden sind die beiden Schutzwege durch die Umwidmung der LB25 im Ortsgebiet, die nun als Gemeindestraße gilt, wodurch die Gemeinde das lang geforderte 50er-Tempolimit durchsetzen konnte. „Dadurch konnten wir endlich diesen Weg, der von vielen Menschen, die in die Praterschlucht wollen und von Schulkindern benutzt wird, sicherer machen“, freut sich Bürgermeister Harald Riemer. Die Lösung einer Unterführung, die vor einiger Zeit propagiert worden sei, sei allein finanziell, aber auch technisch unrealistisch gewesen.

„Beide Schutzwege sind ausreichend erkennbar“

Kritik aus den sozialen Medien, dass der Schutzweg zu wenig sichtbar sei, weist der Ortschef zurück: „Beide Schutzwege wurden im Zuge einer Verkehrsverhandlung von einem Verkehrssachverständigen begutachtet und verkehrsrechtlich genehmigt. Sie sind auch nachts vorschriftsmäßig und ausreichend ausgeleuchtet sowie durch Schilder ausgewiesen.“