Erlauf in allen Facetten

Zwei Tage lang gab es im Rathaus und rund um dieses ein buntes und spannendes Programm zum Thema „Die Erlauf – Naturjuwel und Lebensader“.

Erstellt am 13. November 2018 | 04:55
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7424830_erl46pgs_kulturtage_ehrengaeste_3.jpg
Kulturtage-Organisatorin Martina Mayrhofer, Vizebürgermeisterin Birgit Ressl, Franz und Hildegard Wiesenhofer und Bezirkshauptmann JohannSeper (von links).
Foto: NÖN

Ob als Anziehungspunkt für frühgeschichtliche Besiedelung, Erzeugung von Wasserkraft, Transportmittel oder Erholungsraum – die Erlauf hat viele Facetten. Diese und noch viele andere rückten die 23. Purgstaller Kulturtage in den Mittelpunkt.

Musik, Fotografie, Malerei, Vorträge, Märchen und Spiele zum Thema Erlauf ergaben zwei Tage lang ein buntes Programm für groß und klein. Spannend die Fakten rund um die Geschichte der Erlauf-Region, wie sie Franz und Hildegard Wiesenhofer in ihren Vorträgen zum Thema Kriegsgefangenenlager im Großen Erlauftal während des Ersten Weltkriegs und Trift auf der Großen Erlauf darstellten. Einen packenden Vortrag hielt Archäologe Andreas Rausch, der in die frühgeschichtliche Vergangenheit der Erlauf entführte und Fundorte und -stücke aus der Region vorstellte.

Umfrage beendet

  • Die Erlauf ist für mich...