Action im Schottenkilt bei den Highland Action Games. In acht Disziplinen traten sechs Herren- und eine Damenmannschaft gegeneinander an. Gewinner waren alle.

Von Ingeborg Grubner. Erstellt am 03. September 2018 (08:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Der Sportverein Pyhrafeld veranstaltete vergangenen Sonntag die ersten Pyhrafelder Highland Action Games. „Diese wurden von den Schotten in den deutschsprachigen Raum und nach Österreich gebracht“, erörtert Daniel Wieland, Obmann des Sportvereins Pyhrafeld und Hauptorganisator. Jede Region entwickelte dazu seine Eigenarten.

Die Besucher hatten beim Zuschauen eine Riesengaudi. Sechs Herren-Teams und eine Damen-Mannschaft traten zu den Bewerben an. Los ging’s mit dem „Bier Schnoppa“: Jeder der Teilnehmer musste einen halben Liter Bier auf Zeit trinken. Beim „Hackl Schmeißn“ bewisen die Teilnehmer Treffsicherheit. Mit einem Beil wurde auf eine Zielscheibe geschossen. Beim „Fassl Schleppen“ war Kraft gefragt. Ein 30-Liter-Bier-Fass musste im Staffelbewerb über eine gewisse Strecke auf Zeit geschleppt werden. Beim legendären Gummistiefel-Weitwurf flogen schwarze Stiefel nur so durch die Luft.

Der Kriagl-Sprint vereinte Geschicklichkeit mit Schnelligkeit: Ein mit Wasser gefülltes Bierglas musste, ohne Wasser auszuschütten, über und unter Hindernisse getragen werden.

Richtig Kraft konnte beim Seilziehen und beim Baumstamm-Werfen bewiesen werden. Beim abschließenden Parcours mit der Scheibtruhe war dagegen noch einmal Schnelligkeit gefragt.