Was wurde aus ... dem vielfachem Weltmeister?. 31 Goldmedaillen holte sich Rainer Herb bei Skiweltmeisterschaften in der Masters-Klasse. 2019 zog sich der Göstlinger eine schwere Knieverletzung zu. Heute ist er neben seiner beruflichen Tätigkeit als Textilhändler schon wieder auf der Piste beim Training anzutreffen.

Von Alois Spandl. Erstellt am 27. März 2021 (04:26)
Rainer Herb aus Göstling holte sich schon mehr als 30 Masters- Weltmeistertitel.
Alois Spandl

31 Goldmedaillen holte sich Rainer Herb bei Skiweltmeisterschaften in der Masters-Klasse. 2019 zog sich der Göstlinger eine schwere Knieverletzung zu. Die Diagnose waren ein gebrochener Schienbeinkopf, ein gerissenes Seitenband und ein verletzter Meniskus.

aus Göstling holte sich schon mehr als 30 Masters- Weltmeistertitel.
 Alois Spandl,  Alois Spandl

Heute ist er neben seiner beruflichen Tätigkeit als Textilhändler schon wieder auf der Piste beim Training anzutreffen. Auch Rennen fährt der 54-Jährige mittlerweile schon wieder. Ob er zukünftig bei einer WM starten wird, lässt er offen.

„Nächstes Jahr wäre die WM in Tschechien. Falls sie 2023 am Hochkar stattfinden würde, möchte ich auf alle Fälle noch einmal dabei sein“, schildert Herb, der schon bei der Masters-Heim-WM 2014 Gold im Super G und jeweils Silber im Riesentorlauf und Slalom holte. Eine zweite Heim-WM am Hochkar sei auch seine große Motivation, weiter zu trainieren. Eines ist für den Weltmeister fix: „Skifahren werde ich auch auf alle Fälle weiterhin“, lacht er.

In seiner Freizeit hält sich der leidenschaftliche Sportler auch durch Outdoor-Aktivitäten sämtlicher Art fit. Dazu gehören Klettern, Bergsteigen, Langlaufen, Skitourengehen oder Tennisspielen. -as-