Preis für Steinecker: "Beruf aus anderer Perspektive". Das Randegger Unternehmen Steinecker ermutigt seine Lehrlinge zu Auslandserfahrungen – und erhielt Preis dafür.

Erstellt am 07. November 2017 (03:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Prokurist Paul Scholler und Geschäftsführer Gottfried Steinecker nehmen aus den Händen von Wirtschaftsminister Harald Mahrer die Auszeichnung „Ausgezeichneter Betrieb für Lernen in Europa“ entgegen.
HBF Karlovits

Über den Titel „Ausgezeichneter Betrieb für Lernen in Europa“, verliehen von Wirtschaftsminister Harald Mahrer, darf sich das Randegger Unternehmen Steinecker Moden freuen.

Bei der Preisverleihung nahmen Gottfried Steinecker und Prokurist Paul Scholler die Auszeichnung gemeinsam mit 16 anderen Unternehmen, die wie Steinecker im Bereich Auslandspraktika für Lehrlinge besonders engagiert sind, entgegen.

„Wir ermutigen unsere Lehrlinge stets dazu, berufsbezogene Auslandserfahrung zu sammeln“

„Wir ermutigen unsere Lehrlinge stets dazu, berufsbezogene Auslandserfahrung zu sammeln“, hebt Prokurist Paul Scholler hervor. „Die Ziele sind hauptsächlich Malta und Irland. Auch derzeit halten sich wieder zwei unserer Lehrlinge in Irland auf.“ Vermittelt werden die vier- bis sechswöchigen Auslandspraktika durch eine internationale Plattform, die auch Wohnungen und Betreuung in Partnerfamilien organisiert.

„Die Lehrlinge arbeiten in Handelsberufen und lernen dort ihren Beruf aus einer anderen Perspektive kennen“, weiß der Steinecker-Prokurist. „Sie profitieren nicht nur in Bezug auf ihre Sprachkenntnisse, sondern gewinnen auch an Selbstbewusstsein und Selbständigkeit.“

Die Auslandspraktika seien auch ein Anreiz, noch mehr Freude an der eigenen Berufswahl zu haben: „Die jungen Leute sehen, wie spannend ihr Beruf sein kann. Für die Lehre mit Matura sind gute Sprachkenntnisse ebenfalls ein großer Vorteil“, erklärt Paul Scholler.