Alles wartet auf Baustart für Kindergarten. Ende Oktober rollen die ersten Baumaschinen für Bau des Kindergartens an.

Von Anna Faltner. Erstellt am 27. Oktober 2019 (03:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bald geht es los: Die ehemalige Tischlerei gibt es nicht her. Ab Ende Oktober starten die Bauarbeiten für den Kindergarten. Der Schutt aus dem Abbruch der alten Tischlerei Daurer kann gleich für den Neubau verwendet werden. Anna Faltner
Faltner

Dort wo früher die Tischlerei Daurer zuhause war, ist jetzt nichts mehr zu sehen. Aber noch Ende Oktober starten die Bauarbeiten für den zukünftigen Kindergarten an Ort und Stelle. Entgegen einiger Gerüchte, die in den vergangenen Wochen im Umkreis waren, der Kindergartenbau sei aus finanziellen Gründen nicht möglich, verkündete VP-Ortschef Franz Fachingleitner in der jüngsten Gemeinderatssitzung, dass es bald losgeht.

„Keine Sorge, wir fangen schon zu bauen an. Aktuell befinden wir uns sogar unter der Kostenschätzung. Ein erheblicher Teil der Bauarbeiten wurde bereits beschlossen und in Auftrag gegeben. Da befinden wir uns momentan in einer sehr angenehmen Situation“, berichtet Faschingleitner.

Der Abbruch des 4.000 m² großen Daurer-Areals ist vollständig abgeschlossen. Mittlerweile wurde der Schotter, der daraus entstand, geprüft und genehmigt. Der Schutt kann also gleich für den Neubau des Kindergartens verwendet werden. Zur Erinnerung: Neben dem Kindergarten sind noch ein Geschäftslokal, ein Café, eine großzügige Begegnungszone und ein Seniorenwohnheim für acht bis zehn Personen mit Gemeinschaftsraum geplant. Über dem Erdgeschoß plant die Wohnbaugenossenschaft Waldviertel ein Wohnhaus mit 20 Wohnungen.

Gestartet wird Ende Oktober mit dem Aushub, die Statikpläne sind bereits fertig ausgearbeitet, Bodensicherungsmaßnahmen sowie die Grundplatte sollen noch in diesem Jahr erledigt werden.