Burgarena wird Pop-Arena: Chöre sind eifrig am Proben

Der Reinsberger Chor „inwendig woam“, der Schulchor der Musik-Mittelschule Gresten, Schüler der ersten Klassen und „Young Voices“ machen die Burgarena zur Pop-Arena.

Erstellt am 10. Mai 2018 | 04:05
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7247615_erl19ingeborg_chorkonzert_reinsberg.jpg
Die Sänger des Chors „inwendig woam“ unter der Leitung von Daniela Faschingleitner freuen sich schon auf ihren Auftritt am 30. Mai in der Burgarena Reinsberg. Tickethotline:07487/21388.Grubner
Foto: Ingeborg Grubner

Ganz nach dem Motto „Let’s sing POP“ wird am Mittwoch, 30. Mai, auf der Burgarena Reinsberg gesungen – und auch getanzt. Sowohl der Reinsberger Chor „inwendig woam“ als auch ein Chor bestehend aus Schülern der ersten Klassen, der Schulchor der Musik-Mittelschule Gresten und „Young Voices“, eine Gruppe, die sich speziell für dieses Konzert zusammengetan hat, proben auf Hochtouren für diese besondere Vorstellung.

Anzeige

So manche bekannte Pop-Nummer wird auf eine etwas andere Art erklingen

Dabei wird so manche bekannte Pop-Nummer auf etwas andere Art erklingen – ohne große Band, dafür aber mit vielfältiger Percussion- und Klavierbegleitung oder als vielstimmiges a capella Chor-Arrangement. Als Highlight werden einige Stücke von allen Beteiligten gemeinsam gesungen. Und bei so manchem Hit können auch die Zuschauer miteinstimmen.

„Diesmal sollen neben inwendig woam die ganz jungen Sänger ihren großen Auftritt haben“, freut sich Chorleiterin Daniela Faschingleitner und möchte das Konzert auch als Jugendförderungsprojekt verstanden wissen. Ein Teil des Reinerlöses des Konzerts wird der MMS Gresten vom Verein inwendig woam für den Ankauf von Instrumenten zur Verfügung gestellt.