Kindergarten-Baustelle stoppt, jetzt kommt Megaprojekt. Baustart für Kindergarten auf Frühjahr 2020 verschoben. Dafür startet gleichzeitig Bau für Wohnhaus und Betreutes Wohnen.

Von Anna Faltner. Erstellt am 15. November 2019 (03:43)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7718790_erl43reinsberg_kindergartenbaustelle.jpg
Bald geht es los: Die ehemalige Tischlerei gibt es nicht her. Ab Ende Oktober starten die Bauarbeiten für den Kindergarten. Der Schutt aus dem Abbruch der alten Tischlerei Daurer kann gleich für den Neubau verwendet werden. Anna Faltner
Faltner

Die Bagger rollen an, los geht es mit den Bauarbeiten für den Kindergarten. So sollte es eigentlich sein. Doch jetzt wurde der Baustart gestoppt und auf nächstes Jahr verschoben. Das erzählt VP-Bürgermeister Franz Faschingleitner aber keineswegs enttäuscht, sondern mit einem Lächeln im Gesicht. „Wir konnten eine Einigung mit dem Wohnbauträger erzielen. Jetzt starten wir gleich nach dem Winter mit dem Bau des gesamten Projektes“, erzählt er.

Das heißt: Schon ab März errichtet die Waldviertler Wohnbaugenossenschaft neben dem Kindergarten auch 14 Wohnungen sowie ein Wohnheim für betreutes Wohnen mit insgesamt zehn Wohneinheiten. „Wir arbeiten gerade noch an dem Konzept, in das eine Tagesbetreuung miteingeschlossen ist“, erklärt der Ortschef. Unter dem Wohnheim ist außerdem eine Tiefgarage vorgesehen.

Die finanzielle Belastung für die Marktgemeinde ist gleich null. Der Bau des zwei Millionen Euro teuren Kindergartens ist zu hundert Prozent durch ELER-Mittel gedeckt, der Wohnbau durch die Wohnbaugenossenschaft. Einzig für das geplante Café sowie den Nahversorger gibt es noch keinen konkreten Plan. „Da arbeiten wir noch an einem eigenen Finanzierungsmodell“, ist Faschingleitner optimistisch gestimmt.