„Rettet Pamina!“: Mitentscheiden bei Kinderoper. „Oper rund um“ zeigt im Mai Mozarts „Zauberflöte“ als Oper zur freien Wahl: Zuschauer können mitentscheiden.

Von Karin Katona. Erstellt am 14. Mai 2018 (08:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Pamina-mit-Hintergrund-e1498243923891
„Rettet Pamina!“ nennt sich die Oper zur freien Wahl von „Oper rund um“ auf der Burgarena Reinsberg. An bestimmten Punkten der Handlung darf das Publikum mitentscheiden, wie die Handlung weitergeht. Foto: Oper rund um
Burgarena Reinsberg/Oper rund um

Was wäre, wenn... eine berühmte Geschichte wie die von Mozarts Zauberflöte einmal anders verläuft? Wenn der coole Papageno und nicht der mutige Prinz Tamino Prinzessin Pamina rettet? Das Publikum bei „Rettet Pamina!“ auf der Burgarena Reinsberg darf an wichtigen Punkten der Handlung mitentscheiden, in welche Richtung es geht.

Die Idee zur Oper zum Mitmachen stammt von Opernregisseurin Katharina Bernreiter, die das Künstlerkollektiv „Oper rund um“ gegründet hat. Zweimal waren die Künstler bereits mit der Kinderoper „Hänsel und Gretel“ zu Gast in Reinsberg, heuer zeigen sie erstmals „Die Zauberflöte“. Dass die Handlung sich nach den Wünschen der Zuschauer richtet, verlangt von Sängern und Orchester viel Spontaneität.

Auch das Bühnenbild in Form eines Märchenbuchs zum Blättern ist eine Besonderheit des Stücks und lässt variable Versionen zu. „Die Kinder genießen ihre Macht, den Lauf der Dinge zu beeinflussen, fiebern richtig mit und ergreifen oft Partei für eine Seite. Wenn man das Stück zweimal sieht, kann es sein, dass man zwei sehr verschiedene Versionen erlebt“, weiß Bernreitner.