Robert Plank: Die Seelsorge auf zwei Straßenseiten. Robert Plank entdeckt die elektronische Kommunikation für sich.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Mai 2020 (03:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
In der Sakristei bereitet sich Robert Plank auf die Online-Messen vor.
privat

Mit Langeweile hatte der Reinsberger Diakon Robert Plank in den vergangenen Wochen nicht zu kämpfen. Ganz im Gegenteil. „Ich bin ja doch schon über 50 und da ist die elektronische Kommunikation schon etwas Herausforderndes“, erzählt er. Seit dem Palmsonntag hat er auf keinen Gottesdienst verzichtet – die Reinsberger konnten online via Youtube an der Messe teilnehmen. „Man freut sich, wenn man sieht, wie viele Leute da mitmachen“, sagt Plank.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Pfarre sind „karenziert“, also bekam der Diakon gleich mehrere neue Aufgaben. Neben der Administration zählt auch das regelmäßige Desinfizieren der Türklinken in der Pfarrkirche dazu, genauso wie spezielle „Abstands-Begegnungen“. „Man trifft viele Leute, die über die aktuelle Situation reden