Bezirk Scheibbs: Die Sehnsucht nach Urlaub ist heuer groß

Erstellt am 27. April 2022 | 03:41
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8335191_erl17darueber_brunnerdsc_1714.jpg
Die Busreise-Experten Norbert und Barbara Brunner in Gresten sind schon lange im Geschäft. Nach zwei Jahren Pandemie sind sie zuversichtlich, dass das Reisen heuer im Sommer uneingeschränkt stattfinden kann.
Foto: Christ
Egal ob mit dem Bus, Auto oder mit dem Flieger – die Reiseveranstalter im Bezirk verzeichnen seit einigen Wochen einen deutlichen Anstieg an Buchungen.
Werbung

Die Mitarbeiter im Büro von Brunner Reisen in Gresten haben in diesen Tagen gut zu tun. Zahlreiche Buchungen und Anfragen gehen ein. „Das Geschäft läuft heuer sehr gut an. Die Leute wollen wieder etwas unternehmen, das merkt man deutlich“, ist Chef Norbert Brunner zufrieden.

Viele pensionierte Stammkunden, „manche fahren bereits seit 40 Jahren mit uns in den Urlaub“, haben dem Unternehmen nach zwei Jahren Pandemie die Treue gehalten. „Es macht einfach Spaß, wenn man nach so langer Zeit wieder Freunde und Bekannte trifft und gemeinsam auf Reisen geht“, freut sich der Chef auf eine hoffentlich uneingeschränkte Sommersaison.

Gebucht werden vor allem die Brunner-Klassiker. Reisen nach Italien, in die Schweiz und Österreich. Bei der jüngeren Generation kommen vor allem die Rad-, Kultur- und Konzerttouren gut an. Die klassische Reisedauer für Busreisende liegt zwischen vier und neun Tagen. Dementsprechend wird das Angebot ausgerichtet. Ob Radwoche in Cesenatico (Italien), Panoramareise in die Schweiz oder zum Konzert von „Pizzera und Jaus“, das Programm ist vielfältig.

440_0008_8338421_erl17darueber_scheuchelbauer_irene_port.jpg
Irene Scheuchelbauer ist Filialleiterin im Kerschner Reisebüro.
Foto: weinfranz.at

„Die Sehnsucht, heuer endlich wieder in den Urlaub zu fahren oder zu fliegen, ist sehr groß“, weiß auch Irene Scheuchelbauer, Filialleiterin im Reisebüro Kerschner in Wieselburg. Der Aufholbedarf nach den letzten zwei Jahren ist deutlich spürbar. Seit Jänner haben beim Reiseexperten die Buchungen deutlich zugelegt und bis heute auch angehalten. „Wir liegen weit über dem Schnitt vom Vorjahr und erwarten uns daher ein gutes Reisejahr 2022“, betont Scheuchelbauer. Gebucht werden vor allem die Klassiker. Bei Flugreisen sind es Griechenland und Spanien, aber auch die Türkei und Ägypten werden wieder öfter nachgefragt. Ebenso gestiegen ist die Anzahl jener, die mit dem eigenen Auto nach Italien und Kroatien reisen wollen. „Hier haben die Buchungen im Vergleich zu vor Corona auch zugenommen.“ Das schaffe bei den Kunden zusätzliche Sicherheit, falls bei Problemen sofort die Heimreise angetreten werden kann.

Auf Sicherheit setzen die Reisefreudigen auch bei der Buchung des Traumurlaubs. Das Reisebüro gilt hier als verlässlicherer Partner als das Internet. „Wir haben von einigen Internetbuchern gehört, dass sie teilweise noch immer auf das Geld von Internetbuchungen warten. Bei uns erhält man eine professionelle Beratung und Service rund um die komplette Buchung. Zudem verlangen viele Länder eine Registrierung vor der Einreise, und auch hier sind wir natürlich behilflich.“

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Wo macht ihr im Sommer Urlaub?