Planetenweg in Puchenstuben: Wanderung für Wissbegierige

Erstellt am 05. August 2022 | 04:49
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8423586_erl30puchenstuben_planetenweg_familie1.jpg
Lukas, Marie und Felix genießen die Wanderung durch den Planetenweg an einem sonnigen Tag. Alle Infos zum Planetenweg und über Führungen gibt es bei Franz Klauser (0676/9166933) oder unter
Foto: Leopold Kalteis
Der Planetenweg in Puchenstuben wurde um drei neue Informationstafeln erweitert.
Werbung

Im Zuge der NÖ Landesausstellung 2015 wurde in Puchenstuben ein Planetenweg errichtet. Nun wurde vor Kurzem der Weg um drei Informationstafeln erweitert. Zwei davon sind am Startpunkt bei der Sonne zu sehen und eine weitere befindet sich beim Neptun in Sulzbichl.

Der gesamte Planetenweg ist im Maßstab 1:1 Milliarde errichtet und erstreckt sich über einen 4,5 Kilometer langen Spazierweg.

Am Startpunkt, dem Sonnenplatz, befindet sich eine äquatoriale Sonnenuhr sowie eine Tafel zu Zeit und Zeitmessung. Das Besondere an einer Sonnenuhr ist, dass sie im Gegensatz zu einer normalen Uhr die wahre Ortszeit anzeigt, die sich von unserer bürgerlichen Zeit unterscheidet. Unsere Uhren, welche auf Rädern, schwingenden Quarzen oder Atomen basieren, zeigen eine durchschnittliche Zeit an, welche für alle Orte innerhalb einer Zeitzone gleich ist. Alle 24 Zeitzonen auf der Erde unterscheiden sich von der benachbarten um jeweils eine Stunde. Eine Sonnenuhr dagegen zeigt den Höchststand der Sonne im Süden, an einem westlicher gelegenem Ort früher als an einem östlicheren Ort. Der Unterschied würde so vier Minuten pro Grad in Länge betragen. Zeigt eine Sonnenuhr in Bregenz also erst 12 Uhr, so ist es auf einer Sonnenuhr in Eisenstadt bereits 12.27 Uhr. Viele weitere Informationen zu der Sonnenuhr findet man auf der beistehenden Infotafel.

440_0008_8423585_erl30puchenstuben_infotafel3_planetenwe.jpg
Die neuen Informationstafeln am Planetenweg in Puchenstuben bieten viele spannende Informationen.
Foto: Franz Klauser

Wandert man den Weg weiter, fällt auf, dass die inneren Planeten Merkur, Venus, Erde und Mars sich auf den ersten 225 Metern befinden, während die Abstände der äußeren Gasplaneten Jupiter Saturn, Uranus und Neptun immer größer werden und sich über die restlichen Kilometer ausbreiten. Auch Pluto, welcher inzwischen als Zwergplanet gilt, kann am Planetenweg in Puchenstuben besucht werden.

Die Wanderung durch den Planetenweg bietet einen nicht nur schönen, sondern auch lehrreichen und interessanten Ausflug, der für die ganze Familie geeignet ist.

Werbung