Regiedebüt von Gaminger Georg Niederer: „Darsteller sind Profis“

Der Gaminger Georg Niederer gibt mit dem Stück „Jägerstätter“ mit dem Ensemble des Schauspiel Scheibbs sein Regiedebüt.

Erstellt am 03. November 2021 | 17:16
440_0008_8223276_erl44scheibbs_schauspiel_niederer_paint.jpg
Foto: privat

NÖN: Was bringt Sie als Regisseur nach Scheibbs?

Georg Niederer: Das begann schon mit 15 Jahren in der BORG-Theatergruppe von Sepp Kammerer. Ich bin ab und zu mit dem Schauspiel Scheibbs aufgetreten. Vor allem aber war ich Regisseur und Darsteller der Theatergruppe Puchenstuben. 2019 bin ich in der Kishon-Satire „Der Vaterschaftsprozess des Zimmermanns Josef“ mit Christina Meister-Sedlinger auf der Bühne gestanden. Als man mich gebeten hat, Regie zu führen, habe ich mit Freuden zugesagt.

Wie ist es, das Ensemble zu führen?

Niederer: Es ist eine Freude, mit derartig professionell agierenden Darstellern zu arbeiten. Das Stück verlangt jedem Einzelnen viel ab. Dass alle schauspielerisch so weit sind, ist der intensiven Arbeit von Christina Meister zu verdanken.

Was erwartet die Zuschauer am Premierenabend?

Niederer: Eine schöne, bewegende Aufführung, die zum Nachdenken anregt. Ein kontroversielles Stück mit großem Aktualitäts-Bezug.