Ärzteversorgung: "Unbedingt im Stadtzentrum". In einer gemeinsamen Presseaussendung meldeten sich SP-Stadtrat Hans Huber und SP-Bezirksparteiobmann Andreas Danner zum Thema Ärzteversorgung in Scheibbs zu Wort.

Von Red. Erlauftal. Erstellt am 18. Dezember 2020 (09:26)
Links: SPÖ Stadtrat und Fraktionsvorsitzender Hans Huber. Rechts: SPÖ Bezirksparteiobmann Andreas Danner
Wolfgang Wutzl

Wie die Zukunft der Stadt Scheibbs in der Frage der medizinischen Versorgung durch einen praktischen Arzt aussehen soll, ist derzeit ungewiss. "Leichtfertig wurde die Chance auf eine geregelte Übergabe verspielt. Wegen fehlender Wertschätzung durch den Bürgermeister wechselt die erhoffte Nachfolgerin von Dr. Karl Heinz Exinger - mit seiner Pensionierung Ende März 2021 - in eine andere Gemeinde", heißt es in der SPÖ- Aussendung (die NÖN berichtete). 

Kritisch stehen Huber und Danner auch der Landarztgarantie des Landes Niederösterreich gegenüber. "Das ist langfristig kein Ersatz für einen praktischen Arzt. Der praktische Arzt ist der erste Knotenpunkt in allen medizinischen Fragen und für die Bevölkerung von unschätzbarer Bedeutung“, stellt der SP-Stadtrat und Fraktionsvorsitzender Hans Huber fest.

Die Besetzung mit praktischen Ärzten geschieht durch die Gesundheitskassa nach dem Stellenplan und der Honorarordnung für Niederösterreich. Die Ausschreibung der Stelle erfolgt dann über die Ärztekammer.

„Das Offenlegen, was Gemeinden als Unterstützung bei einer Praxisgründung für Vertragsärzte bieten, ist der Sache nicht förderlich“, hält Andreas Danner, Bezirksparteivorsitzender der SPÖ fest. Es müsse individuelle Gespräche mit individuellen Lösungen geben. Dass eine Gemeinde eine angepasste Förderung - trotz der angespannten finanziellen Situation vieler Gemeinden - für die Praxisgründung eines Vertragsarztes geben sollte, stellt er dabei aber außer Frage.

Eine mögliche Lösung für die Zukunft stellt die Einrichtung von Primärversorgungseinheiten dar. Wieselburg und Purgstall haben ein derartiges Ärztezentrum in Planung. Die Vorteile einer solchen gemeinsamen Gruppenpraxis für zukünftige Ärzte liegen laut SPÖ auf der Hand. Die gemeinsame Koordination der Verwaltung oder der Reinigung sind im Gegensatz zu Einzelpraxen einfacher. „Für eine Stadt wie Scheibbs ist es aber essenziell, dass so eine Primärversorgungseinheit unbedingt im Stadtzentrum angesiedelt ist. Wegen eines Arztes kommen sehr viele Menschen in die Stadt, die dann auch die Kaufkraft in der Stadt stärken. Der Arzt ist somit auch ein Frequenzbringer für die Wirtschaft. Eine derartige Einheit muss einerseits in unmittelbarer Nähe des Landesklinikums sein, um Synergien zu nutzen aber auch in räumlicher Nähe des Stadtzentrums. Ein praktischer Arzt ist ein wichtiger Standortfaktor für die Stadt“,  betont Hans Huber.

Andreas Danner ist die Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung mit Ärzten, die auch gerne hier sind, von großem Wert. "Nicht alles ist in Geld aufzuwiegen", verweist er auch auf Werte wie Lebensqualität und menschliche Wertschätzung. „Die Ausbildungspläne des Bundes für die medizinische Versorgung dauern jedenfalls zu lange und Lösungen werden bald benötigt“, drängt Andreas Danner.