AK-Steuersparwoche: 4.314 Euro mehr am Konto. Die Steuersparwoche der Arbeiterkammer in Scheibbs brachte den teilnehmenden Mitgliedern insgesamt 410.000 Euro an Steuergutschriften.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 07. Juni 2017 (05:00)
Shutterstock, JohannesS
Symbolbild

Die Steuersparwoche der Arbeiterkammer Niederösterreich ist geschlagen – und sie hat gleich 659 Sieger. Denn bei 523 Beratungsterminen konnten die Steuer-Experten der Arbeiterkammer 659 Veranlagungen durchführen und dabei für die Mitglieder eine Steuergutschrift in der Höhe von insgesamt 409.823 Euro erzielen.

„Die Arbeitnehmer sollen sich jeden Cent, den sie zu viel Steuer bezahlt haben, vom Finanzamt zurückholen. Das ist vor allem angesichts der permanent steigenden Lebenshaltungskosten wichtig“, betont AK-Präsident und ÖGB-NÖ-Vorsitzender Markus Wieser und freut sich über das gute Ergebnis im Scheibbser Bezirk.

4.314 Euro als Steuergutschrift

Die höchste Einzelgutschrift, die sich ein Arbeitnehmer im Bezirk Scheibbs im Rahmen der Steuersparwoche vom Finanzamt zurückholen kann, liegt bei 4.314 Euro. Dabei konnte er Sonderausgaben und hohe Werbungskosten (beruflich veranlasste Reisekosten) geltend machen.

„Aber es zahlt sich aus, sich auch kleinere Gutschriften vom Finanzamt zurückholen. Insbesonders Arbeitnehmer, die keine Lohnsteuer, jedoch Sozialversicherungsbeiträge bezahlen, können sich die – seit der Steuerreform erhöhte – Negativsteuer zurückholen“, erklärt der Scheibbser AKNÖ-Bezirksstellenleiter Helmut Wieser.

Die Arbeitnehmerveranlagung kann fünf Jahre rückwirkend durchgeführt werden. Infos: noe.arbeiterkammer.at.

 

Umfrage beendet

  • Steuerausgleich – für euch ein Muss?