Aktion: Christkind erfüllt Herzenswünsche. Ein Packerl unterm Weihnachtsbaum – nicht in jedem Zuhause eine Selbstverständlichkeit. Das wollen die Scheibbser ändern.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 18. November 2020 (05:20)
440_0008_7976558_erl47sb_sparkasse_weihnachsaktion.jpg
Sammeln und erfüllen Herzenswünsche, von links, vorne: Christine Dünwald-Specht (Bezirksstellenleiter-Stellvertreterin Rotes Kreuz Scheibbs), Caroline Schalhaas (Gesundheits- & Soziale Dienste Rotes Kreuz Scheibbs), stehend: VP-Landtagsabgeordneter Anton Erber, Rotes Kreuz Bezirksstellengeschäftsführer Reinhard Punz, Mario Nefischer und Heinz Huber (Vorstandsdirektoren Sparkasse Scheibbs), Stadtamtsdirektor Gerhard Nenning und Bürgermeister Franz Aigner.
Stadtgemeinde

Die Idee ist nicht neu – und dennoch nach wie vor lobenswert. Auf Initiative der Sparkasse Scheibbs startet diese gemeinsam mit der Stadtgemeinde und dem Roten Kreuz heuer eine besondere Weihnachtsaktion. Denn gemeinsam will man „Herzenswünsche“ erfüllen.

„Es gibt auch unmittelbar bei uns viele bedürftige Menschen, denen es oft am Notwendigsten mangelt. Da bleibt dann oft kein Geld mehr für das sehnlichst gewünschte Weihnachtsgeschenk – egal ob für Kinder oder Erwachsene – über. Andererseits gibt es Menschen, die helfen wollen. Die wollen wir mit unserer Initiative anonym zusammenbringen und so beiden Seiten eine besondere Weihnachtsfreude bescheren“, schildert Sparkassen-Vorstandsdirektor Heinz Huber gegenüber der NÖN.

„Wir wollen die zusammenbringen, die helfen wollen, mit jenen, die Hilfe brauchen. Denn bedürftige Mitmenschen gibt es leider auch bei uns ums Eck genug. Denen wollen wir eine Freude bereiten.“ Heinz Huber, Vorstandsdirektor Sparkasse Scheibbs

Bei der Stadtgemeinde, der Sparkasse und beim Roten Kreuz Scheibbs liegen ab dieser Woche Wunschzettel auf, in die man seine Herzenswünsche bis zu einem Betrag von 30 Euro eintragen kann. „Die Wünsche können Lebensmittelgutscheine, Gutscheine für die Apotheke, aber auch Spiel- und Schminksachen sowie Bücher oder eine eigene Bettwäsche sein. Es gibt viele Wünsche, die für die einen eine Selbstverständlichkeit oder Kleinigkeit sind, für die anderen aber fast unerfüllbar“, weiß Caroline Schalhaas, Leiterin der Gesundheits- & Sozialen Dienste beim Roten Kreuz Scheibbs.

Diese Wunschzettel werden anonymisiert, auf Herzen geschrieben und ab 23. November auf die Christbäume im Rathaus und in der Sparkasse gehängt. Wer einen Wunsch erfüllen möchte, „pflückt“ das Herz, besorgt das Geschenk, verpackt es und gibt es wieder dort ab, wo er das Herz geholt hat. Die Aktion „Scheibbser Herzenswünsche“ läuft bis 11. Dezember, damit die Packerl rechtzeitig an die richtigen Empfänger verteilt werden können und unterm Christbaum landen.

„Wir hoffen natürlich, dass viele Scheibbser mitmachen und Wünsche erfüllen und diese vorwiegend auch bei den Scheibbser Geschäftsleuten kaufen, damit auch die heimische Wirtschaft belebt wird. Bei jenen Wünschen, die am Schluss noch übrig sind, werden wir als Sparkasse Christkind spielen“, verspricht Heinz Huber, auch wenn natürlich kein Rechtsanspruch auf die Erfüllung eines Wunschzettels besteht.