Arbeitslosenquote wie vor sieben Jahren. 2,5 Prozent – niedrigste Arbeitslosenquote in ganz NÖ. Zahl der Arbeitssuchenden ist im Scheibbser Bezirk weiter gesunken.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. Juli 2019 (04:56)
APA (Pfarrhofer)
Symbolbild

Im neuesten Bericht des Arbeitsmarktservices geht hervor, dass die geschätzte Arbeitslosenquote in Scheibbs im Juni mit 2,5 Prozent deutlich unter dem NÖ-Wert von 6,5 Prozent lag und auch die niedrigste Quote in Niederösterreich ist. „Ende Juni 2019 waren beim AMS Scheibbs 443 Personen arbeitslos gemeldet, um 17 (oder -3,7 Prozent) weniger als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres“, erläutert AMS-Geschäftsstellenleiter Sepp Musil.

Die in diesem Indikator nicht enthaltene Zahl der Arbeitslosen in Schulungen des AMS ist im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent (oder 11,5 Prozent) gesunken. Somit waren Ende Juni in Summe 582 Personen beim AMS Scheibbs vorgemerkt (Ende Juni 2018: 617 Personen).
„Das AMS Scheibbs nützt die noch immer große Arbeitskräftenachfrage, um unsere jugendlichen Kunden schnell auf einen Arbeitsplatz zu vermitteln. So ist es gelungen, gemeinsam mit dem Land Niederösterreich, mit Hilfe der Ausbildungsgarantie, die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen gegenüber dem Vorjahr deutlich zu reduzieren“, berichtet AMS Scheibbs Geschäftsstellenleiter Sepp Musil. „Mit insgesamt 35 sind Ende Juni um 19 (oder -35,2 Prozent) weniger Personen im Alter bis 25 Jahre vorgemerkt als vor einem Jahr“, erklärt Musil.

Nach wie vor halten sich die Stellenangebote und die Vorgemerkten Arbeitsuchenden fast die Waage. 440 sofort verfügbare offene Arbeitsstellen stehen 443 Arbeitsuchenden gegenüber. „Wo niederösterreichweit 849 Lehrstellensuchende aus nur 410 beim AMS gemeldeten Lehrstellen auswählen können, können im Bezirk Scheibbs 14 vorgemerkte Lehrstellensuchende aus insgesamt 36 offenen Lehrstellen auswählen“, freut sich AMS- Geschäftsstellenleiter Sepp Musil.