Euroskills 2020: Großes Ziel ist eine Medaille. Von 16. bis 20. September finden in Graz die 7. Berufseuropameisterschaften statt. Dabei im Bewerb „Web Developement“: Simon Hell von der Scheibbser Firma Deckweiss.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 05. Februar 2020 (04:34)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Elf Niederösterreicher sind bei den EuroSkills 2020 in Graz am Start, von links, vorne: : Klarissa Wimmer (IT Netzwerk- und Systemadministration); 1. Reihe: Florian Mende (Grafik Design), Georg Engelbrecht (Betonbau), Simon Hell (Web Development), Julian Kreitl (Gartengestalter); 2. Reihe: Thomas Hofmacher (Bodenleger), Lukas Kromoser (Spengler), Felix Janisch (Gartengestalter); 3. Reihe: Benedikt Kapeller, Patrick Böck (Schwerfahrzeugtechnik) und Julian Wissmann (Industrie 4.0).
WKÖ/SkillsAustria

Bei den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi holte er ein „Medaillon for Excellence“. Heuer bei den Euro Skills 2020, die von 16. bis 20. September in Graz stattfinden werden, soll es für den 22-jährigen Simon Hell aus Bergland eine Medaille werden. „Das ist mein großes Ziel. Es war einfach ein toller Moment, als bei der Siegerehrung die Österreicher aufgerufen wurden. Das möchte ich heuer selbst erleben“, schildert Hell im NÖN-Gespräch.

Hell, Absolvent der IT-HTL in Ybbs, hat 2017 mit Daniel Aigner, Valentin Jäch und Patrick Gillinger in Scheibbs die Firma Deckweiss gegründet. Mittlerweile ist das Team auf acht Personen angewachsen und wird in Kürze den Firmensitz nach Amstetten verlegen. Hell ist Lead Developer und wird auch bei den Euro Skills im Bewerb „Web Developement“ antreten.

Von Donnerstag bis Samstag gab es das erste Teamseminar der österreichischen EuroSkills-Teilnehmer, darunter elf Niederösterreicher, in Linz. „Jeder Teilnehmer bekommt einen persönlichen Trainer und arbeitet seinen persönlichen Trainingsplan aus, um am Tag X die perfekte und beste Leistung abrufen zu können. Es ist irrsinnig lehrreich und einfach ein tolles Miteinander“, schildert Hell.