Chordebüt war ein voller Erfolg. Neu gegründeter Chor begeisterte bei seinem Chordebüt die Messbesucher. Chorleiterin Pöchhacker ist zuversichtlich für weitere Projekte.

Von Anita Schwaiger. Erstellt am 10. Januar 2020 (04:30)
Die Freude über ihre gelungene Premiere war den Sängern ins Gesicht geschrieben. Bürgermeister Franz Aigner (vorne rechts ) freute sich über die musikalische Darbietung des Chores unter der Leitung von Corinna Pöchhacker (vorne Mitte).
Alena Fallmann

Mit schwungvollen Liedern und einer breit gefächerten Auswahl an Stücken präsentierte sich am Christtag ein neuer Chor in der Pfarrkirche Scheibbs. Unter der Leitung von Corinna Pöchhacker begeisterten 21 Sänger aus Scheibbs, Neustift, St. Georgen, Purgstall und St. Anton mit ihrer musikalischen Messgestaltung die Gottesdienstbesucher.

„Nachdem heuer Herbert Schlöglhofer, der ehemalige Leiter des Kirchenchores Scheibbs, sozusagen in seine ‚Chorpension‘ gegangen ist, dachte ich, es wäre Zeit, etwas neues auszuprobieren“, erzählte Pöchhacker im Gespräch mit der NÖN. Neben persönlichen Anfragen in ihrem Freunden- und Bekanntenkreis startete sie einen Aufruf auf Facebook, um auch auf diesem Weg Sänger aus dem Bezirk zu erreichen. „Unser Chor ist generationenübergreifend. Die jüngste Sängerin ist 15 Jahre, der ältesten Sänger um die 70“, ergänzt die 30-Jährige.

Chorleitung Teil der Ausbildung

An dem musikalischen Erfolg ist neben dem Engagement der Chorleiterin und den regelmäßig durchgeführten Proben seit November im Scheibbser Pfarrsaal auch Felix Deinhofer maßgeblich beteiligt. Er kümmert sich um die Instrumentalbegleitung.

Nichtsdestotrotz profitiert der Chor stark von der Professionalität seiner Chorleiterin, denn auch beruflich widmet sich Pöchhacker der Musik. Sie unterrichtet in der Musikschule Erlauftal, genauer gesagt am Standort Gresten, Klavier und ist bereits das vierte Jahr am Kirchenkonservatorium in St. Pölten. Die Chorleitung ist dabei ein Teil ihrer Ausbildung. In der Messe trug der Chor beim Kyrie sogar eine Eigenkomposition von ihr vor.

Noch gesucht: Ein Name für den neuen Chor

Nach dem vielversprechenden und erfolgreichen Debüt am Christtag ist sich Pöchhacker sicher, dass es auch in Zukunft weitere Projekte und Messgestaltungen geben wird. „Wir freuen uns natürlich auch immer auf neue Stimmen und musikalische Unterstützung im Chor“, betont sie. Wie es zukünftig jedoch genau aussehen wird, wann und wie oft geprobt wird, und unter welchem Namen der Chor auftreten wird, ist noch ungewiss.

Viel Zuspruch und Lob bekamen sie auf alle Fälle von den Messbesuchern.  Bürgermeister Franz Aigner zeigte sich ebenfalls sehr erfreut über die erstmalige musikalische Darbietung des Chores und überreichte Pöchhacker eine kleine Aufmerksamkeit. Auch Pfarrer Anton Hofmarcher meinte bei seiner Verabschiedung: „Darüber müssen wir noch einmal reden.“