Neuer Rad- und Gehweg: Nur erster Teil wird fertig. Beim neuen Rad- und Gehweg bei der Abfahrt Scheibbs Mitte soll im November der erste Teil bis zur Brücke Eisenwurzenstraße fertiggestellt werden. Rest folgt dann 2021.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 19. November 2020 (11:16)
440_0008_7976573_erl47sb_baustelle2.jpg
Beim neuen Rad- und Gehweg vom Alten Stadtpark bis zur Scheibbser Keramik wird heuer nur der erste Teil fertiggestellt. Am Freitag wurde die Steinwurfmauer verlegt.
Christian Eplinger

Als wichtiges innerstädtisches Verkehrsprojekt sieht VP-Bürgermeister Franz Aigner den neuen Rad- und Gehweg vom alten Stadtpark, vorbei am Kreisverkehr Richtung Scheibbser Keramik und Betriebsgebiet an. „Nachdem wir den Eisenbahnübergang am Türkenschuss aufgelassen haben, wird dieser Rad- und Gehweg eine wichtige Verbindung der Siedlungen am Steghof und vom Burgfried Richtung Betriebsgebiet“, ist der Stadtchef überzeugt.

Die Planungs- und Vermessungsarbeiten sowie die Umsetzung führt die Straßenmeisterei Scheibbs mit Unterstützung der Firma Traunfellner durch. Die Stadtgemeinde Scheibbs muss „nur“ die Materialkosten bezahlen – rund die Hälfte der insgesamt mit 160.000 Euro veranschlagten Projektkosten. Haken an der Geschichte: Da sich die Straßenmeisterei Scheibbs ab Ende November auf den Winterdienst konzentrieren muss, wird das Projekt heuer nicht mehr zur Gänze fertiggestellt. „Wir werden heuer nur den Unterbau im ersten Bereich bis zur Brücke schaffen. Der zweite Teil rauf zur Keramik und die Asphaltierung des gesamten Weges werden dann erst im Frühjahr 2021 gemacht“, weiß Franz Aigner.