Ausstellung: Holz ein zweites Leben geben. Holzbildhauer Gabriel Bruckner aus Oberndorf zeigt in der Galerie Hofmarcher in Scheibbs Holzobjekte aus seiner Werkstatt.

Von Karin Katona. Erstellt am 07. Mai 2021 (05:28)
Monumentale und feine Holzobjekte von Gabriel Bruckner (links) zeigt die Ausstellung #9 in der Galerie für Gegenwartskunst von Joseph Hofmarcher (rechts) in Scheibbs.
Galerie
Hofmarcher, Galerie
Hofmarcher

Kunsthandwerker Gabriel Bruckner bestückt mit seinen Holzobjekten unter dem Titel „Propopfen“ die neunte Ausstellung in der Galerie Hofmarcher, die seit Montag für reguläre Besichtigungen geöffnet ist. Der Oberndorfer Holzbildhauer bearbeitet vor allem frisch geschlägertes Holz.

Durch bildhauerische und drechslerische Behandlung, durch „Anschmelzen“ und Verbrennen überlagert er die natürliche Struktur und Rissbildung des Materials mit Facetten und Mulden. Bruckner absolvierte die Fachschule für Kunsthandwerk und Design in Hallstatt. Die Arbeiten entstehen in seiner Werkstatt am Vierkanthof seiner Eltern in Oberndorf.

„Kolossale Bäume sollen nicht einfach zu Hackschnitzeln werden. Ich möchte ihnen ein zweites Leben als Kunstobjekt geben“, gibt Gabriel Bruckner Einblicke in seine Philosophie. Besonders Eichen und Eschen aus den heimischen Wäldern sind es, die ihn faszinieren: „Ich liebe es, im Wald zu sein. Und ich liebe es, mit dem Rohstoff zu arbeiten, der mich umgibt.“

Holz ist für Gabriel Bruckner der Werkstoff, „der sich am meisten wehrt“. Sprich: Das Material, das sich zwar formen lässt, aber danach dennoch weiter „arbeitet“. Daher auch die Vorliebe des Künstlers, mit möglichst frischem Holz zu arbeiten: „Das fühlt sich für mich so an wie zwei Streiter, die gegeneinander kämpfen. Ich gebe dem Holz die Form, das Holz wehrt sich und gibt sich selbst den letzten Schliff. Das ist äußerst spannend zu beobachten und wirkt besonders bei filigranen Strukturen.“ Verstärkt werde der Prozess noch durch gezieltes Bearbeiten des Holzes mit dem Bunsenbrenner.

So seien auch die Werkstücke entstanden, die in der Galerie Hofmarcher zu sehen sind, sagt Bruckner: „Man kann die Stücke als kreativen Ausschwenker sehen, als Austesten dessen, was noch möglich ist.“ Auch in der Galerie werden seine Werke noch weiter „arbeiten“, sagt Holzbildhauer Gabriel Bruckner: „Ich habe Joseph Hofmarcher schon vorgewarnt, dass es in seiner Galerie jetzt öfters knacken und knistern wird.“

Öffnungszeiten der Galerie Hofmarcher, Hauptstraße 49, Scheibbs: Montag bis Freitag, 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 0660/5666331.