ÖAMTC und Polizei für mehr Sichtbarkeit. Sichtbarkeit schafft Sicherheit: Bewusstseinsbildung steht vor der Bestrafung. In kurzer Zeit an 14 Fahrzeugen 26 Lampen getauscht.

Von Raimund Holzer. Erstellt am 22. November 2017 (05:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7097920_erl47sb_oeamtc2_3.jpg
Horst Götschl und Thomas Wutzl von der Polizeiinspektion Scheibbs
Raimund Holzer

Fahrzeuglenker, die mit einer mangelhaften Licht-Anlage unterwegs waren, wurden bei einer Aktion in der Vorwoche im Scheibbser Gewerbegebiet von der Polizei angehalten. Da die Bewusstseinsbildung für Sichtbarkeit im Straßenverkehr im Vordergrund steht, wurde von Bestrafungen Abstand genommen und die Lenker erhielten einen Flugzettel mit Sicherheitshinweisen. Um für eine sichtbar sichere Weiterfahrt zu sorgen, behoben Clubtechniker den Mangel kostenlos.

„An Ort und Stelle wurde ein kostenloser Licht-Check durchgeführt, bei dem defekte Lampen ausgetauscht und falsch eingestellte Scheinwerfer-Einstellungen korrigiert wurden“, sagte ÖAMTC-Stützpunktleiter Gerhard Prantner der NÖN. „Meist wurden die Lenker aufgrund eines defekten Abblendlichtes angehalten. Im Rahmen des Licht-Checks stellte sich dann aber heraus, dass in etlichen Fällen auch weitere Lampen defekt waren – wie beispielsweise ein Bremslicht“, berichteten die Mitarbeiter des Autofahrerclubs.