Familienforschung: Projekt vor Abschluss

Erstellt am 09. April 2018 | 09:19
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7218185_erl15sb_toepperschloss.jpg
Erfreuliches wurde dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft „Familienforschung NÖ-Eisenwurzen & Franken“ – Herwig Wais (Gaming), Hannes Lechner (Gresten), Anni Hofmarcher (Purgstall), Franz Gloser, Berthold Panzenböck (beide Scheibbs), Hans Karner (Gresten-Land, von links) – über den Zeitplan des Filmprojektes „Verwurzelt“ beim jüngsten Treffen im Töpperschloss berichtet.
Foto: NOEN, Karner
Das Filmprojekt „VerWurzelt“ dokumentiert die Exulanten des Ötscherlandes nach Mittelfranken im 17. Jahrhundert.
Werbung

Seit mehr als einem Jahr versteht sich die Arbeitsgemeinschaft „Familienforschung NÖ-Eisenwurzen & Franken“ als Fahnenträger für das transnationale LEADER-Projekt „VerWurzelt“ der Filmproduzentin Anita Lackenberger. Der TV-Regionafilm und projektbezogene Schulfilm soll die Völkerwanderung innerhalb Europas in Erinnerung rufen, von der auch tausende Mostviertler betroffen waren. Nach dem 30-jährigen Krieg fanden viele Exulanten in Mittelfranken eine neue Heimat. Kontakte zu den Nachfahren wurden ab etwa 1999 aufgebaut.

Angeführt von Berthold Panzenböck, dem ehemaligen Obmann der Eisenstraße Niederösterreich, intensivierte im „Lutherjahr 2017“ eine 30-köpfige Delegation der ARGE Familienforschung die Kontakte zu mehreren mittelfränkisches Gemeinden. Das transnationale Projekt „VerWurzelt“ der LEADER-Arbeitsgemeinschaften Erlebniswelt Roth und Eisenstraße Niederösterreich steht nun vor dem Abschluss, die noch ausständigen Drehtage sind fixiert.

Der Film „VerWurzelt“ soll am 22. Juni um 19.30 Uhr erstmals präsentiert werden.

Werbung