Engelmayer & Heigl: Musicalbühnen sind ihr Zuhause. Trotz Corona haben Timna Engelmayer und Emilia Heigl ihr Musicalstudium abgeschlossen – ein wenig anders als geplant.

Von Noah Garschall. Erstellt am 18. Juli 2020 (03:26)
Timna Engelmayer – nach dem Diplom will sie nun auch noch den Master in Gesang machen.
Dora Amalia Infante Alonso

Seit wenigen Tagen halten Timna Engelmayer (23) aus Scheibbs und Emilia Heigl (21) aus Wieselburg stolz ihre Abschlussdiplome in den Händen. Ein Abschluss, der zugleich den Beginn einer großen Karriere bedeuten könnte. Denn die beiden ehemaligen Schülerinnen des Wieselburger Gymnasiums wollen sich in der Musicalszene einen Namen machen.

Timna Engelmayer studierte vier Jahre an der „University of Music and Performing Arts Vienna“. Das letzte Semester war durch Corona besonders herausfordernd. „Distance Learning und Video-Performances waren angesagt. Auch unsere Abschlussarbeit wurde zu einer Videoarbeit, die sich als große Herausforderung entpuppte. Aber jetzt blickt man mit Freude und zufrieden darauf zurück“, schildert Engelmayer. Bereits während ihres Studiums sang das Musicaltalent diverse Konzerte in Wien. Im Vorjahr begeisterte sie mit Kollegen mit ihrer Musicalgala auch in ihrer Heimatstadt Scheibbs. Im NÖN-Telefonat verriet die 23-Jährige ihre Zukunftspläne: „Natürlich stehen einige neue Projekte am Programm. Mal schauen, was die Auditions ergeben. Ich freue mich schon auf all die neuen Möglichkeiten, die sich mir jetzt öffnen. Mein nächstes Ziel ist aber der Master in Gesang.“

Emilia Heigl bei ihrer Abschlussshow des dritten Jahrganges, dem Musical „Break Free Club“.

Ihr Gesangstalent stellte auch Emilia Heigl bereits in jungen Jahren unter Beweis. Als 13-Jährige kam sie bei der Show „Die NÖN sucht das größte Talent“ bis ins Mostviertelfinale. Mittlerweile ist sie 21, hat schon zahlreiche Bühnenauftritte hinter sich und studierte die vergangenen drei Jahre an der „Performing Academy Wien“. Die Diplomarbeiten beinhalteten neben einer Prüfung auch eine Abschlussshow. Gemeinsam mit drei Jahrgangskollegen erarbeitete Emilia Heigl das Musical „Break Free Club“, ein sehr feinfühliges und persönliches Musical für vier tolle Darsteller-Persönlichkeiten. Für 23. März war die eigentliche Premiere geplant. Doch dann kam der Lockdown und es hieß warten auf unbestimmte Zeit.

Lange war es nicht klar, ob und in welcher Form, es möglich war das Musical aufzuführen. Mehr als drei Monate später war es dann soweit und die Abschluss-Show konnte doch über die Bühne gehen. „Wir spielten im Off Theater vier ausverkaufte Vorstellungen mit je 40 Personen und genügend Abstand. Die Rückmeldungen waren extrem positiv“, freute sich Heigl nicht nur über ihr Diplom, sondern auch über den Erfolg der Show.

Im Sommer hätte Emilia Heigl beim Musicalsommer Winzendorf mitgewirkt, ehe sie für neun Monate auf einem Kreuzfahrtschiff gesungen hätte. Doch auch bei diesen Vorhaben machte ihr Corona einen Strich durch die Rechnung. Sie steckt den Kopf aber nicht in den Sand: Neben einem Sommerjob in Perchtoldsdorf sind bereits neue Produktionen in Aussicht. Im Herbst wird sie auch mit dem Jus-Studium starten. „Ein zweites Standbein kann nicht schaden“, lächelt sie.