Letzter Lockdown? Pruckner: „Geht nur mit Impfen“. Erika Pruckner, Scheibbser Wirtschaftskammer-Bezirksobfrau, über Wiederaufsperren und Rückkehr zum Leben.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 06. Mai 2021 (05:22)
Wirtschaftskammer-Bezirksstellenobfrau Erika Pruckner.
WKNÖ/ Tanja Wanger, WKNÖ/ Tanja Wanger

NÖN: Seit Montag haben die Handelsbetriebe und Dienstleister wieder geöffnet. Mitte Mai erfolgt der nächste Öffnungsschritt. Aus Sicht der Wirtschaft dringend notwendig?

Erika Pruckner: Ja, sehr dringend. Ich hätte mir persönlich eigentlich schon gewünscht, dass die Öffnungsschritte früher erfolgt wären, verbunden mit Testungen und entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen, wie sie viele Betriebe ohnehin schon haben. Unter dem langen Lockdown, der Unsicherheit und dem ewigen Hin und Her von Auf- und Zusperren haben viele Branchen sehr gelitten. Ich hoffe für alle, dass sie die Ausgleichszahlungen erhalten haben und so auf möglichst sicherem Fahrwasser unterwegs sind.

Testen, Maskenpflicht, Abstand halten – Auflagen, die für die Wirtschaft akzeptabel sind?

Pruckner: Ja, meiner Meinung nach auf alle Fälle. Gerade das Testen sollte kein Problem mehr darstellen, weil es genügend Angebote gibt. Auch die Maskenpflicht ist für die Kunden vermutlich kein Problem, da tun mir aber die Mitarbeiter leid, die diese Masken den ganzen Tag tragen müssen. Für die ist das sicher eine Belastung, aber anders vermutlich nicht machbar. Insgesamt glaube ich dennoch, dass auch die Mitarbeiter sich sehr freuen, wenn wieder Normalität einkehrt und das Leben wieder zurück in normale Bahnen kommt.

Glauben Sie, dass es der letzte Lockdown war? Oder fürchten Sie im Herbst eine neue Welle?

Ich glaube fest daran, dass es der letzte Lockdown war. Aber da müssen alle mitwirken. Das geht nur über das Impfen. Ich appelliere daher an alle, sich impfen zu lassen. Vor allem auch aus Rücksicht auf all jene, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Wir sind es der Bevölkerung und auch unserer Jugend und unseren Kindern gegenüber schuldig. Nur so werden wir wieder zur Normalität zurückkehren können. Anders werden wir diese weltweite Pandemie nicht in den Griff bekommen.

Sind Sie selbst schon geimpft?

Ja, wir haben als Angehörige über die Lebenshilfe die erste Teilimpfung schon erhalten und hatten keine Komplikationen. Daher bitte lassen auch Sie sich impfen.

-ce-