Ybbser Sporthändler: Pension, aber Herz blutet. Nach 43 Jahren Sporthandel geht Rudolf Wansch mit Ende Oktober in Pension und schließt sein Sportfachgeschäft in Ybbs, das er von der Firma Flasch 1999 übernommen hat.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 19. August 2021 (06:03)
440_0008_8150650_erl33ybbs_rudolfwansch.jpg
Mit Ende Oktober geht Rudolf Wansch in Pension und schließt sein Sportfachgeschäft. „Als Kleiner musste ich mit besonderem Service punkten. Das ist mir, glaube ich, ganz gut gelungen“, sagt Wansch.
Eplinger

Wenn er an den 30. Oktober denkt, dann bekommt Rudolf Wansch wässrige Augen. „Das wird der letzte Tag sein, an dem ich mein Geschäft offen habe“, verrät der gebürtige Waidhofner, der seit 20 Jahren in Purgstall wohnt und seit 1984 in Ybbs als Sporthändler aktiv ist.

Begonnen hat Rudolf Wansch, der bei der Firma IFE in Waidhofen eigentlich Betriebsschlosser gelernt und später auch bei der Firma Welser gearbeitet hat, mit einem Nebenjob 1977 bei der Firma Flasch in Waidhofen. „Damals haben sie Schichtarbeiter zum Tennisschläger-Bespannen und fürs Skiservice gesucht“, erinnert sich Rudolf Wansch an seine Anfänge zurück. Ein Jahr später wechselte er schließlich gänzlich in den Sporthandel und war bis 1983 bei der Firma Flasch in Waidhofen beschäftigt.

1984 übernahm er als Geschäftsführer die Flasch-Filiale im Einkaufspark Steiner in Ybbs, die er mit 11. März 1999 schließlich Rudolf’s Sportshop selbstständig fortführte. 2012 übersiedelte er mit seinem Geschäft vom Einkaufspark in die Bogenstraße 3.

. „Ich kann mir das Pensions-Dasein noch gar nicht wirklich vorstellen und gehe schon mit blutendem Herzen. Aber es ist jetzt mit Ende der Sommersaison alles in allem der richtige Zeitpunkt“ Rudolf Wansch

Mit 31. Oktober schließt er sein Geschäft – 17 Tage nach seinem 65. Geburtstag. „Ich kann mir das Pensions-Dasein noch gar nicht wirklich vorstellen und gehe schon mit blutendem Herzen. Aber es ist jetzt mit Ende der Sommersaison alles in allem der richtige Zeitpunkt“, sagt Wansch, der sich bei seinen vielen treuen Stammkunden und Stammvereinen bedanken will.

„Die Begegnungen mit ihnen und die vielen Gespräche werde ich sehr vermissen“, ist sich Wansch jetzt schon sicher. Zum Abschluss gibt es bei Rudolf‘s Sportshop ab sofort noch einen Totalabverkauf der lagernden Ware mit bis zu minus 70 Prozent.

Übrigens: Ybbs verliert mit Rudolf‘s Sportshop damit sein letztes Sportgeschäft, abgesehen vom auf Skisport spezialisierten Sport Walcher.