Glasfaser Kick-Off in St. Georgen an der Leys

Erstellt am 23. April 2022 | 04:11
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8331735_erl16st_georgen_glasfaser_3.jpg
Ja zur Glasfaser: Die Gemeinde St. Georgen an der Leys will vom Ausbau-Projekt der nöGIG profitieren. Das Projekt-Team wird Überzeugungsarbeit leisten.
Foto: Gemeinde St. Georgen an der Leys
42 Prozent der Bürger müssen mitmachen, dann kommt schnelles Internet in Bründl.
Werbung

Seit dem einstimmigen Beschluss für die Teilnahme am Projekt der nöGIG (Niederösterreichische Glasfaserinfrastrukturgesellschaft) bei der jüngsten Gemeinderatssitzung ist es fix: Mit St. Georgen an der Leys bekommt eine weitere Gemeinde im Bezirk Scheibbs die Chance auf Glasfaser bis ins Haus. Die Gemeinde hat bereits in den vergangenen Jahren alle Vorbereitungen für die Umsetzung des NÖ Modells getroffen, bei Straßenarbeiten und Neuverlegungen stets Glasfaserkabel mitverlegt.

„Glasfaser schafft Zukunftssicherheit und neue Chancen für die Menschen und Betriebe im Ort. Wir haben deshalb bereits in den vergangenen Jahren die Weichen Richtung Glasfaserzukunft gestellt. Jetzt wollen wir mit einer erfolgreichen Sammelphase die Voraussetzungen für den Ausbau schaffen“, kündigt Bürgermeister Alois Mellmer an.

Bauarbeiten könnten schon im Herbst starten

Das Land Niederösterreich hat ein Modell entwickelt, das Chancengleichheit zwischen kleinen Gemeinden und Städten herstellt. Gemeinsam mit der nöGIG, die nach Erreichen der nötigen Voraussetzungen das zukunftssichere Netz in der Gemeinde errichten wird, werden die Bürgerinnen und Bürger in der Sammelphase umfassend über die Vorteile der offenen, öffentlichen und zukunftssicheren Infrastruktur informiert. Dafür wird ein umfangreiches Infopaket bereitgestellt. Geplant sind Infoveranstaltungen, Sprechstunden und Hausbesuche bis zum Ende der Sammelphase.

Nur wenn die Haushalte und Betriebe im vorgesehenen Ausbaugebiet zustimmen, kann die Niederösterreichische Glasfaserinfrastrukturgesellschaft (nöGIG) in der Gemeinde aktiv werden und zukunftssichere Glasfaserinfrastruktur errichten. Im Zuge der Projektbesprechung mit nöGIG wurden die Weichen für die Sammelphase gestellt, die in den nächsten Wochen startet.

Wenn bis 30. Juni mehr als 42 Prozent der Haushalte und Betriebe im vorgesehenen Ausbaugebiet eine Bestellung für einen Glasfaserinternet-Anschluss abgeben, können die Bauarbeiten voraussichtlich im Herbst dieses Jahres starten.

Werbung