Viel Erleben, um richtige Abzweigung zu finden

Erstellt am 30. September 2022 | 10:50
Lesezeit: 7 Min
Noch bis Samstag 14 Uhr präsentieren sich 150 Aussteller am Messegelände Wieselburg bei der diesjährigen "Schule & Beruf". Im Mittelpunkt dieser größten Fachmesse für Aus- und Weiterbildung in Österreich steht die Information von Kindern und Jugendlichen (und ihrer Eltern) über die verschiedensten Ausbildungs- und Bildungsmöglichkeiten. Von den unterschiedlichsten Lehrberufen bis hin zu höheren Schulen, Fachhochschulen oder Universitäten. Rund 7.000 Besucher werden an den drei Messetagen erwartet.
Werbung

Das Ziel dieser Fachmesse, die heuer zum zehnten Mal - davon einmal nur in digitaler Form - stattfindet, ist laut Messegeschäftsführer Werner Roher seit Beginn an unverändert: "Wir wollen mit dieser Messe, Kinder und Jugendlichen Wege für ihre Zukunft aufzeigen, damit sie die für sie richtige Abzweigung möglichst bald finden und nicht unnötig im Kreisverkehr fahren."

Die Schule & Beruf gibt dazu einen guten Überblick, weil sie wirklich über alle Bereiche, die den Kindern und Jugendlichen freistehen, umfangreich informiert. Bei 130 Workshops können die Besucher Berufe sofort ausprobieren. Auch bei zahlreiche Messestände gibt es "praktische Übungen". Zielgruppe der Messe sind zum einen Schülerinnen und Schüler der 8./9. Schulstufe aber auch genauso Volksschüler - für die gibt es wieder ein eigene Job-Safari - als auch angehende Maturantinnen und Maturanten.

Wichtige Partner der Messe

Wichtige Partner der Messe sind neben den verschiedenen Sparten der Wirschaftskammer auch das Arbeitsmarktservice und die Arbeiterkammer. Bei deren Stände gibt es auch einen Talente-Check und jede Menge Information über die verschiedenen Berufe. "Aktuell kommen im Mostviertel auf jeden Lehrstellensuchenden rund drei freie Lehrstellen. Das ist fast doppelt so viel wie vor der Pandemie. Die Auswahl ist also groß. Umso wichtiger ist, sich gut zu informieren und zu schauen, welcher Beruf passt wirklich zu mir", rät der Scheibbser AMS-Geschäftsstellenleiter Sepp Musil.

Arbeiterkammer NÖ-Präsident Markus Wieser erneuerte bei der Eröffnung der Messe seine Forderung nach einem Pflichtfach Berufsorientierung ab der fünften Schulstufe: "Österreich hat aktuell rund 100.000 Lehrlinge. Das sind nur rund die Hälfte wie vor 40 Jahren. Dafür haben AHS und BHS einen Anstieg um 60 bis 70 Prozent in dieser Zeit. Ausbildung ist in Österreich keine Einbahn. Man hat die verschiedensten Wahl- und Abzweigungsmöglichkeiten. Umso wichtiger ist es, den Kindern frühzeitig die Vielfalt zu zeigen und vor allem Überzeugungsarbeit bei den Eltern zu leisten. Diese Messe ist dafür die beste Gelegenheit", sagt Wieser.

Das Gesellschaften gerade in Krisenzeiten sowohl eine gute Ausbildung als auch eine gute Bildung benötigen, betonte NÖ Bildungsdirektor Johann Heuras. "Es geht nicht rein darum, Jobchancen aufzuzeigen, sondern vor allem den richtigen Job für einen selbst zu finden. Die Jugendlichen sollen ihren Herzensberuf finden. Das ist Lebensqualität. Denn die Berufswahl ist meist eine langfristige Entscheidung. Dabei müssen wir alle sie unterstützen. Eine Vernetzung der Sozialpartner und der unterschiedlichen Schulen ist dabei eine Partnerschaft im Sinne der Jugend", sagt Heuras.

Cover-Model aus Purgstall

Eine, die ihren Herzensberuf gefunden hat, ist Anna Meyer. Die 15-jährige Purgstallerin ist in diesem Jahr das Cover-Model für das Plakat der "Schule & Beruf". Sie ist Konditorlehrling im ersten Lehrjahr bei der Konditorei Reschinsky in Scheibbs/Neubruck. "Es taugt mir voll. Ich bin froh, mich nach der Mittelschule und dem Poly für diesen Beruf entschieden zu haben", sagt die 15-Jährige, die in fünf Jahren ihr eigenes Geschäft führen will. Vorerst erhielt sie von Werner Roher und Jürgen Undeutsch einen 500-Euro-Gutschein als Dankeschön für das Model-Stehen. Der kommt erneut einer Ausbildung zugute - der Führerscheinausbildung.

Öffnungszeiten der Messe

Die Schule & Beruf in Wieselburg hat noch heute Freitag bis 17 Uhr sowie am Samstag von 8.30 bis 14 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei!

www.schule-und-beruf.at

Werbung