Schulskiheim am Hochkar vor Renovierung. Nach der Übernahme der Liftanlagen am Hochkar (Bezirk Scheibbs) durch die NÖ Bergbahnen-Beteiligungsgesellschaft m.b.H. (NÖ-BBG) investiert das Land nun in die Infrastruktur des Skigebietes.

Erstellt am 09. Juli 2013 (19:31)
Das Schulskiheim am Hochkar wird innen modernisiert und soll auch außen ein »Facelifting« bekommen. Foto: Eplinger
NOEN
Laut Landespressedienst wird das 1973 errichtete Schulskiheim um 6,5 Mio. Euro renoviert und ausgebaut.

Die gemeinnützige Privatstiftung der Jugend & Familiengästehäuser (JUFA) wird das Haus als Pächter führen. Es wird Platz für 243 Gäste bieten und soll in der Wintersaison 2013/14 den Betrieb aufnehmen.

In den "besten" Jahren wurden 35.000 Gäste verzeichnet, diese Zahl will man wieder erreichen. Vor allem im Sommer wird eine bessere Auslastung des Höhentrainingszentrums angestrebt. Neben dem Indoor-Bereich mit Turnsälen, Kraftkammer und Tischtennisraum stehen Trainingsplätze im Freien sowie eine Leichtathletikanlage zur Verfügung.

Zudem soll das Haus mit einer neuen Terrasse und einem Cafe mit Kinderspielbereich auch zum Treffpunkt der Einheimischen avancieren. Die Revitalisierung des Schulskiheims folge der Tourismusstrategie in Richtung ganzjähriger Bergtourismus, sagte Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP).