Schwimmkurse im Bezirk Scheibbs gefragt wie nie

Nach Corona verzeichnen die regionalen Schwimmlehrer mehr Anmeldungen denn je.

Erstellt am 11. August 2021 | 04:33
440_0008_8145003_erl32daruebersprichtschwimmkurse.jpg
Kursleiterin Irene Zerkhold bringt Kindern auf spielerische Weise das Schwimmen bei.
Foto: Irene Zerkhold

Die Nachfrage ist immens, Schwimmkurse sind bis auf mehrere Wochen ausgebucht. Das Coronavirus hat – wie in so vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens – auch bei lokalen Schwimmkursen große Lücken hinterlassen. Lücken, die die Eltern vieler Nichtschwimmer jetzt versuchen auszufüllen.

„Die Zahl der Anmeldungen bei Schwimmkursen ist momentan extrem hoch“, berichtet Simone Biber, die im Sommer und Herbst Baby-, Kleinkinder- und Kinderschwimmkurse im Allwetterbad Scheibbs leitet.

„Die Teilnehmer kommen sogar von Lunz und Ybbsitz – teils in ganzen Fahrgemeinschaften – ins Bad nach Scheibbs.“ Irene Zerkhold

Auch Irene Zerkholds Kapazitäten sind randvoll: „Bei mir trudeln ständig Anfragen ein, ich musste teilweise bis zu 40 Kinder auf die Warteliste setzen.“ Aufgrund des starken Andrangs musste die Schwimmlehrerin ihr Angebot von drei Wochen nahezu auf die ganzen Ferien ausdehnen: „Die Eltern riefen mich schon an, bevor die Kurse überhaupt anfingen, deshalb verlegte ich den Start schon auf Mitte Juni vor.“ Dabei scheint den Schwimmwilligen kein Weg zu weit: „Die Teilnehmer kommen sogar von Lunz und Ybbsitz – teils in ganzen Fahrgemeinschaften – ins Bad nach Scheibbs.“

Den Grund für die enorme Nachfrage sieht Irene Zerkhold, neben dem Aufholbedarf nach Corona, vor allem auch in der stetigen Präsenz des Themas in den Medien. „Oft ruft die mediale Diskussion den Eltern in Erinnerung, wie wichtig es ist, dass ihr Kind schwimmen lernt.“ Denn obwohl viele Familien heutzutage einen Pool besitzen, können immer weniger Kinder schwimmen. Daher rückt auch das Unbehagen der Eltern, ihren Nachwuchs allein im Garten zu lassen.

Die Angst vor dem Wasser nehmen

Irene Zerkhold bietet sowohl Kurse für Anfänger als auch für Schwimmer mit Vorkenntnissen an, auch Schulungen für Erwachsene sind teil ihres Programmes. Einzige Voraussetzung bezüglich der Körpergröße von Kleinkindern ist problemloses Stehen im seichten Wasser.

In fünf- bis achtköpfigen Gruppen erlernen die Teilnehmer auf spielerische Weise zunächst einfache Grundtechniken, wie Brust- und Rückenschwimmen. „Hierbei liegt der Fokus jedoch nicht auf der fehlerfreien Ausführung, sondern darauf, den Kindern die Angst vor dem Wasser zu nehmen und somit ein Erstarren beim Tauchen zu verhindern“, erklärt die Schwimmlehrerin.

Umfrage beendet

  • Kommt Schwimmausbildung an Schulen zu kurz?