Göstlinger macht Hanf salonfähig

Erstellt am 03. Oktober 2020 | 06:05
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7943583_erl40goestling_hanf.jpg
Der Göstlinger Thomas Reng und sein Business-Partner Zvonko Franjic setzen auf Hanf.
Foto: privat
Nachdem Thomas Reng die Wirkung von Hanf selbst erfahren hat, eröffnete er ein Geschäft.
Werbung

Seit zwei Jahren hat sich der Göstlinger Thomas Reng voll und ganz dem Hanf verschrieben. Gemeinsam mit seinem Unternehmenspartner betreibt er seither einen Shop in Waidhofen/Ybbs. Und das mit Erfolg.

„Das Geschäft läuft gut und auch mit dem Online-Handel, der im Vorjahr dazugekommen ist, bin ich sehr zufrieden“, sagt der 40-Jährige, der auch selbst gute Erfahrungen mit der Kulturpflanze gemacht hat.

„Darauf gekommen bin ich, als ich selbst an innerer Unruhe gelitten habe. Hanf hat mir dabei geholfen, diese los zu werden“, betont er und ergänzt: „Langsam erkennt man wieder den Wert der Hanfpflanze und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.“

Neben der Anwendung von Cannabidiol (CBD) zur Steigerung des Wohlbefindens beginnt man auch wieder im Bereich der Hanffaser zu forschen.

Reng legt dabei großen Wert darauf, dass seine Produkte die gesetzlichen THC-Grenzen einhalten und die Rohstoffe aus Österreich kommen. Neben Textilien werden auch Öle, Tees und Kosmetikartikel angeboten.

Werbung