„Vorjahr knapp übertroffen“. Mit der Premiere von Ötscher-Attack ging die sehr gute Wintersaison in Lackenhof zu Ende. Seit Montag stehen die Lifte still.

Von Claudia Christ. Erstellt am 24. März 2019 (05:23)
Martin Fülöp
Bis Sonntag konnten die Skifahrer ihre Schwünge noch auf den Pisten am Ötscher ziehen. Nun ist der Liftbetrieb eingestellt.

Mit einem Sportevent der Extraklasse ging am Wochenende die Wintersaison am Ötscher zu Ende. Mehr als 200 Skitouren- und Bergläufer stellten sich der Herausforderung und stürmten am Samstag beim ersten Ötscher-Attack auf den Gipfel. Am Sonntag gab es dann die letzte Gelegenheit für Skifans, die Pisten hinunterzuwedeln. Dannach stellten die Ötscherlifte ihren Betrieb ein. An die 110.000 Gäste – im Vorjahr waren es 109.000 – wurden seit Saisonbeginn mit den Bergbahnen befördert.

„Wir freuen uns über eine sehr positive Saisonbilanz. Besonders der Februar war ein starker Monat. Wir haben sogar das hervorragende Ergebnis des Vorjahres knapp übertroffen“, freut sich Andreas Buder, Geschäftsführer der Ötscherlifte. Und das, obwohl die Saison verzögert begonnen und die starken Schneefälle im Jänner sogar zu Stehtagen geführt hatten. „Es war eine fordernde Saison, aber das ganze Team hat sie mit Bravour und vollem Einsatz bewältigt“, sagt Buder und wünscht sich im kommenden Winter erneut eine Steigerung der Gästezahlen.

Ganz nach dem Motto nach der Saison ist vor der Saison beginnen in Kürze die Revisionsarbeiten bei den Liftanlagen. Diese werden rund sechs Wochen andauern. Danach läuft der Liftbetrieb bei Schönwetter ab 18. Mai an den Wochenenden wieder an.