Gaminger Traktorfreunde: „Wollen Altes erhalten“. Martin und Martina Halbertschlagers Leidenschaft sind alte Traktoren.

Von Claudia Christ. Erstellt am 07. Februar 2021 (05:31)
Martin und Martina Halbertschlager. Foto: Claudia Christ
Claudia Christ

Wenn Martin Halbertschlager einen seiner Traktoren startet, dann klingt das für ihn wie Musik in seinen Ohren.

Denn bis es überhaupt so weit ist, hat der gelernte Mechaniker, der von seiner Frau tatkräftig unterstützt wird, viel Schweiß in die Restaurierung der historischen Gefährte steckt.

„Geduld muss man auf jeden Fall mitbringen, denn jeder Traktor wird in seine Einzelteile zerlegt, Verschleißteile ausgetauscht und am Ende wird alles lackiert und wieder zusammengeschraubt“, erklärt der 36-Jährige und blickt auf sein neuestes Werk, einen 15er Steyr Baujahr 1957. „Insgesamt ein Jahr haben wir daran gewerkelt, lackiert und geschraubt. Ein Glück nur, dass die Werkstatt unmittelbar an das Haus anschließt, denn da kann man jede freie Minute nützen“, meint Martina Halbertschlager.

Die Liebe zu diesen alten Fahrzeugen, die oftmals auf Bauernhöfen unbeachtet in den Ställen dahinrosten, wurde den beiden quasi in die Wiege gelegt. „Meine Frau stammt von einem Bauernhof ab, ist also mit Traktoren aufgewachsen, und auch meine Eltern hatten einen landwirtschaftlichen Betrieb“, erzählt der 36-Jährige.

Im Jahr 2019 hat das Paar den Verein „Gaminger Traktorfreunde“ gegründet, der mittlerweile sieben Mitglieder zählt. „Uns ist neben der ganzen Schrauberei aber besonders wichtig, dass wir Altes erhalten, damit unsere Kinder auch wissen, wie ein Traktor mit Mähwerk vor 70 Jahren ausgesehen hat.“

Besondere Highlights sind für die Halbertschlagers auf jeden Fall die Ausfahrten. „Bei schönem Wetter ist das ein Traum, da fährt man mit 30 km/h durch die Gegend und kann alles genau beobachten, das ist einfach nur entschleunigend“, kommt Martina ins Schwärmen. Im Vorjahr nahm das Paar auch am Traktorentreffen am Heuberg in Scheibbs teil.

Solche Zusammenkünfte soll es künftig auch in Gaming geben. „Wir planen heuer im Juni das erste Traktorentreffen, wenn es Corona zulässt. Damit noch mehr Leute Gefallen an den historischen Fahrzeugen finden“. Denn die Familie der Gaminger Traktorfreunde soll auf jeden Fall noch größer werden, da ist sich das Paar einig.