Studium abgeschlossen: „Wer soll sie noch aufhalten?“. 84 Studierende wurden am Donnerstag am Campus der FH Wiener Neustadt in Wieselburg zu Bachelors of Arts in Business.

Erstellt am 26. September 2017 (05:00)

Am Donnerstag versammelten sich Eltern und Angehörige auf jenen Plätzen im AudiMax, auf denen die Bachelorabsolventen des Produktmarketing und Projektmanagements drei Jahre lang saßen. Der lang ersehnte Tag ihrer Sponsion und der Verleihung des Titels Bachelor of Arts in Business war gekommen.

Der Jahrgang 2014 hatte mit 84 Studierenden so viele wie noch nie am Campus Wieselburg der Fachhochschule Wiener Neustadt. Das Wachstum des Campus und die hohe Bedeutung der FH in der Region wurde durch die Dichte an Ehrengästen verdeutlicht.

„Ihr seid oft umgefallen, aber immer wieder aufgestanden. Im letzten Semester habt ihr eure Tapferkeit bewiesen und am Ende des Tages seid ihr nun die Sieger“Studien- und Campusleiterin Astin Malschinger

Die Bürgermeister der Gemeinden Petzenkirchen, Bergland, Wieselburg-Land und Wieselburg sowie Vertreter der Wirtschaft und Banken gratulierten den Absolventen. „Lokalmatador“ Günther Leichtfried betonte, dass er gerne bei den Sponsionen dabei sei, weil sein „Herzblut in das Projekt Fachhochschule“ geflossen sei. Die anfänglichen Bedenken wegen der materiellen und finanziellen Aufwendungen hätten sich bald verflüchtigt, denn: „Man muss Bildung fördern, weil nur so gesellschaftliche Probleme gelöst werden können. Es sind Investitionen in die Zukunft – in Bereiche wie Arbeit, Digitalisierung und Bildung.“

Beim Lösen von diesen Problemen stößt man früher oder später auf Hindernisse: „Ihr seid oft umgefallen, aber immer wieder aufgestanden. Im letzten Semester habt ihr eure Tapferkeit bewiesen und am Ende des Tages seid ihr nun die Sieger“, hob Studien- und Campusleiterin Astin Malschinger hervor.

Sie sei stolz auf die Absolventen, weil sie sogar ihr gegenüber Paroli geboten hätten. Gemeinsam mit FH-Rektor Christian Dusek aus Wiener Neustadt übergab sie die Zeugnisse an die neuen Bachelors. Darunter war auch die beste Absolventin seit das Bachelorstudium eingeführt wurde. Michaela Falb aus Oberwaltersdorf ist mit einem Notendurchschnitt von 1,1 nicht nur Jahrgangsbeste, sondern darüberhinaus die beste Studentin aller 15 Jahrgänge.

Das Gelernte trägt schon erste Früchte

Acht Studenten erhielten zudem Schecks im Wert von 250 (3. Platz), 300 (2. Platz) und 500 Euro (1. Platz) für Businesspläne mit innovativen Ideen. 49 Einreichungen kamen beim heurigen Bewerb zusammen. Für den „Students to Business Award“ entwickelten Beatrice Schreiner und Thomas Schachinger Speisepilze, die auf Kaffeesud wachsen und erhielten ein Gründersparbuch im Wert von 250 Euro.

Markus Karner und Cornelius Riautschnig erreichten mit ihrem Businessplan über eine Zahnpaste mit dem Wirkstoff Koffein den zweiten Platz. Die Idee hatten sie seit dem ersten Semester im Kopf. Die Zwillingsschwestern Carmen und Julia Haderer waren die Sieger des Awards mit ihrem Wohnprojekt „Wo.Ge-WohnGeneration“. Dabei handelt es sich um Häuser, die von Studierenden und Pensionisten gemeinsam bewohnt werden. Carmen Neumayr und Nicole Trestl erhielte den „Accent Innovationspreis“ und ein Startkapital über 250 Euro für ihren Businessplan über Lederjacken aus veganer Ananasfaser. Die Preisträger nehmen am landesweiten Wettbewerb teil.

Für Malschinger ist die Kombination aus Sponsion und Verleihung des Business Award die perfekte Veranschaulichung dessen, was Studium ausmacht: Theorie und Praxis. „Sie haben eine akademische Grundbildung und in vielen Praxisfällen bewiesen, was sie können. Wer soll sie jetzt noch aufhalten?“, verabschiedete sie die Bachelors. Am Tag darauf saßen die Studierenden des neuen Jahrgangs auf den Plätzen im AudiMax und begannen ihren Weg zum Bachelor.

 

Die neuen Bachelors am FH Campus Wieselburg

  • Die Bacholor-Absolventen – Vollzeit: Jisha Abraham (Wien), Kerstin Reneè Mayrhofer (Kilb), Melanie Kernstock (Windschnur), Marlies Theresa Jäger (Zell am See), Stephanie Schrey (Aschbach), Susanne Christina Eder (Obermixnitz), Pilar Sophie Vidounig (Gmunden), Michaela Andrea Alice Falb (Oberwaltersdorf), Victoria Stefanie Buzanich (Wien), Verena Johanna Schoßmann (Spitz), Yentl Mader (Altenberg bei Linz), Marlies Hermann (Enzesfeld-Lindabrunn), Corina Back (Strengberg), Katharina Wahlmüller (Schwertberg), Thomas Schachinger (St. Leonhard am Hornerwald), Nicole Petra Obinger (Bischofshofen), Viktoria Münch (Gmunden), Kathrin Kalkhofer (Linz), Laura Maria Hager (Pichl bei Wels), Bianca Moser (Aigen), Julia Haderer (Neulengbach), Carmen Haderer (Neulengbach), Tatjana Rahman (Wels), Stephanie Daniela Griessler (Hofstetten), Michaela Fink (Amstetten), Elisabeth Anna Maria Prießnitz (Bisamberg), Sophie Derfler (Mank), Nathalie Moser (Gerersdorf), Lisa Franziska Gaisbauer (Reichersberg), Vanessa Sonnleitner (Amstetten), Claudia Renate Joksch (Tulln), Miriam Anna Lautermüller (Oberndorf), Anita Grünfelder (Bad Ischl), Philipp Johannes Krammer (Bergland), Lisa Schmidt (Weiten), Nicole Trestl (Ramsau bei Hainfeld), Elisabeth Weber (Biberbach), Anna Maria Braunegger (Neustift im Stubaital), Julia Maria Rosina Herzog (Berndorf), Nadine Isatitsch (Wien), Kathrin Kadlec (Schwechat), Katharina Medl (Marbach), Petra Anzböck (Sierndorf), Agnes Ramiza Baldinger (Schwertberg), Theresa Buchberger (Neustadtl), Elisabeth Maria Foltin (Matzendorf), Eva Maria Wagner (Wien), Magdalena Ganner (Lienz), Andrea Christine Koitz (Bad Erlach), Martina Anja Mäuter (Oeynhausen), Alexander Marcus Koll (Linz), Markus Karner (Wieselburg), Cornelius Gerwich Riautschnig (Wieselburg), Julia Andrea Mattes (Spillern), Sarah Lumetsberger (Nöchling), Sonja Heidrun Rieger (Obdach), Vivian Jacqueline Unger (Guntramsdorf), Carmen Anita Neumayr (Puch), Pamina Maria Zeilinger (St. Leonhard/Forst), Lisa Maria Tober (Spillern), Beatrice Schreiner (Münichreith-Laimbach), Florian Leopold Franz Pany (Wiesen), Paula Evelyn Rapf (Brunn/Gebirge) Juliane Rosa Christine Köppel (Bruck an der Mur), Julia König (Euratsfeld).
  • Die Bachelor-Absolventen – Berufsbegleitend: Martin Bichler (Artstetten-Pöbring), Christina Beke (Wieselburg), Matthias Mader (Ulmerfeld), José Dörfelmayer (St. Johann im Pongau), Anna Reisinger (Wien), Barbara Zöchbauer (Rabenstein/Pielach), Nikolaus Nenning (Weistrach), Andreas Theuretzbacher (Purgstall), Peter Mathias Steininger (Linz), Carina Matzinger (Rohrbach/Gölsen), Sophia Marie Fehr (Koblach), Gerlinde Anna Kohl (Wien), Stefan Georg Stampfer (Wien), Melanie Keusch (Euratsfeld), Klaus Johann Burger (Wien), Konrad Franz Dorner (Wien), Andrea Dorn (Pöchlarn), Tamás Gerö (Wien), Christian Hausenbichl (Granz).